Mo, 16. Juli 2018

Neue Studie

16.01.2018 16:51

"Bio" schmeckt Käufern von morgen am besten

Wie der Apfel aussieht? Egal. Woher er kommt? Wichtig. Wie er hergestellt wurde? Von größter Bedeutung! Erstmals in Österreich wurde der Nachwuchs zu seinen Einstellungen zur Lebensmittelproduktion und seinem Konsumverhalten befragt. Die Ergebnisse sprechen eine klare Sprache: "Bio" wird immer wichtiger.

Die Verkaufszahlen gehen steil bergauf: Alleine in den vergangenen sechs Jahren ist der Umsatz bei Bio-Lebensmitteln in Österreich um 37 Prozent gestiegen. Schaut man sich die Ergebnisse der neuen Studie zum Kaufverhalten der Jugend an, dürfte die Nachfrage noch viel größer werden. "91 Prozent der Befragten wollen wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen. 81 Prozent sprechen sich für mehr Bio-Landwirtschaft aus", nennt Studienleiter Andreas Steinwidder von der HBLFA Raumberg-Gumpenstein nur einen Auszug der eindeutigen Ergebnisse.

"Die Kombination von regional und biologisch ist unschlagbar", zieht auch Herbert Kain, Obmann von Bio Ernte Steiermark, seine Schlüsse aus den jüngsten Erkenntnissen. Nur woher die vielen heimischen Bioprodukte nehmen, die der Konsument von morgen gerne im Verkaufsregal sehen würde? "Der Bio-Landbau muss fix im Lehrplan der Landwirtschaftlichen Fachschulen verankert werden. Jungen Produzenten sollte man den Umstieg auf biologische Landwirtschaft erleichtern; da braucht’s natürlich ganz klar Unterstützung seitens der Politik", betont Gerti Grabmann, Obfrau von Bio Austria.

Die Politik wird auch in die Verantwortung genommen, geht es um die Leistbarkeit von "bio": "Unser Vorschlag wäre beispielsweise, bei Bio-Lebensmitteln nicht 20 Prozent Mehrwertsteuer, so wie bei konventionellen Produkten, draufzuschlagen, sondern nur fünf Prozent. Wenn ich ein Elektro-Auto kaufe, habe ich ja auch viele Vorteile", meint Herbert Kain.

Barbara Winkler, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.