Ö3-Weihnachtswunder

"Die Eitelkeit haben wir am Ortsschild abgegeben!"

Kurz vor Heilig Abend, wenn die Tage immer aufregender, schöner und spezieller werden, packt Ö3 sein Studio in einen Glas-Container und übersiedelt an einen besonderen Ort in Österreich: Es ist der Ort, an dem das Ö3-Weihnachtswunder mit der Unterstützung des ganzen Landes wahr werden soll. Heuer gastieren die Moderatoren Gabi Hiller, Andi Knoll und Robert Kratky am Linzer Hauptplatz. Bevor es dort am heutigen Dienstag, 19. Dezember ab 10 Uhr losgeht, durfte die "Krone" vorab schon mal hinter die Kulissen blicken.

Bereits einen Tag bevor´s losgeht, herrscht reges Treiben vorm Glas-Container am Linzer Hauptplatz. Menschen, die schon das ein oder andere Selfie vor der Weihnachts-Wunschhütte machen und hoffen vielleicht einen der Moderatoren zu sehen, oder auch andere, die nachfragen, ob sie Kekserl vorbeibringen dürfen für Hiller, Knoll und Kratky. Was natürlich nicht geht, da sich die drei ein Adventfasten auferlegt haben. Täglich gibt es für jeden nur drei Smoothies und zwei Suppen. "Das wird alles streng von einer Diätologin kontrolliert. Die Suppe ist natürlich etwas kraftvoller", erklärt Andi Knoll mit einem Augenzwinkern. Kraft brauchen die Moderatoren auch, wenn Sie wieder 120 Stunden nonstop gegen eine Spende Musikwünsche für den "Licht ins Dunkel-Soforthilfefonds" erfüllen.


Für Robert Kratky keine Extremsituation
Natürlich braucht das sympathische Ö3-Trio da zwischendurch auch mal ´ne Pause. Dafür geht´s aber nicht ins komfortable Hotelzimmer, sondern direkt neben dem Glas-Studio sind zwei zusätzliche Container aufgestellt. Der eine fungiert als "Badezimmer", der andere als Schlafgemach. Ein rustikales Stockbett muss für die wenigen Stunden reichen. Dass man sich auf so engem Raum auch mögen muss, damit es zwischenmenschlich nicht kracht, liegt auf der Hand. "Aber das tun wir auch!", herzt Gabi Hiller ihre beiden Kollegen und meint weiter: "Damit es funktioniert, haben wir unsere Eitelkeit beim Ortsschild abgegeben!" Robert Kratky bemerkt: "Besser kann man doch eigentlich gar nicht wohnen. Eine Extremsituation sieht anders aus." Eine Extremsituation haben die Menschen durchzumachen, deren Schicksale die Ö3-Moderatoren immer wieder daran erinnern, wofür sie das ganze tun. Menschen in akuten Notlagen in Österreich, deren Leid dank der Hilfe der vielen Ö3-Hörer ein Stück weit gelindert werden kann.


120 Stunden hören und sehen
Auf die Frage nach einem Oberösterreich-Bezug können die drei Ö3-Moderatoren ebenfalls punkten. Während Andi Knoll im Linzer Parkbad in der Jugend seine ersten Erfolge als Schwimmer feiern durfte, kann die bezaubernde Gabi Hiller auf Verwandte in Sierning verweisen. Robert Kratkys Bezug ist ohnehin hinlänglich bekannt, stammt doch Freundin Kiki aus dem Land ob der Enns. "Natürlich ist es schön, seine Lieben in der Nähe zu haben, wobei meiner Freundin es auch gut findet, dass ich quasi 24 Stunden unter Dauerbeobachtung stehe", so Kratky. Denn nicht nur im Radio sind die drei aus ihrem "Piratensender" (O-Ton Kratky) 120 Stunden nonstop zu hören, sondern online auf http://oe3.orf.at auch live zu sehen.


Prominenz am Linzer Hauptplatz
Heuer werden Pizzera & Jaus, Max Giesinger, Folkshilfe, Conchita & Ina Regen, Tagträumer, Flowrag, Lions Head, Waterloo, u.v.m das Ö3-Weihnachtswunder unterstützen und für unvergessliche Live-Auftritte am Linzer Hauptplatz und via Ö3 in ganz Österreich sorgen. Am 23.12. - wenn das Finale langsam näher rückt - lädt das Ö3-Weihnachtswunder zum großen Adventsingen: Julian Le Play, Zoë, Thomas David performen live - da werden dann auch ihre Lieblingsweihnachtslieder nicht fehlen. Dazu kommt viel prominenter Besuch, der für lustige, spannende und nachdenkliche Advent-Momente sorgen und auch Einblicke in die persönliche Weihnachtswelt geben wird. In der Ö3-Wunschhütte zu Gast sein werden etwa Kabarettist Josef Hader oder auch Sport-Stars wie die Spielerinnen der Österreichischen Damen-Fußballnationalmannschaft oder Österreichs Beach-Volleyball-Top-Duo Clemens Doppler und Alex Horst.


"Sie spenden - wir senden!"
Ab Punkt 10 Uhr gilt wieder der Deal: "Sie spenden - wir senden!". Gegen eine beliebig kleine - oder auch große - Spende werden möglichst viele Wünsche der Ö3-Hörer erfüllt. Diese können rund um die Uhr vor Ort, am Spendentelefon oder via Internet abgegeben werden. Spendenkuverts können zudem in allen 162 Sparkasse OÖ-Filialstandorten in Oberösterreich zu den Öffnungszeiten abgegeben werden. In den ersten drei Jahren des Ö3-Weihnachtswunders sind mehr als 3,5 Millionen Euro zusammengekommen. Dieses Spendengeld der Ö3-Gemeinde wird über den Licht ins Dunkel-Soforthilfefonds tagtäglich zur unmittelbaren Hilfe für Familien in akuten Notlagen in Österreich.

Mario Ruhmanseder, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter