Do, 20. September 2018

Viele Gerüchte

11.12.2017 16:31

Zukunft der Spitäler sorgt für Aufregung

Nicht nur im Ennstal sorgt das Thema Spitäler derzeit für Aufregung: In Bad Radkersburg rückte am Montag die geballte Lokalpolitik aus, um zu unterstreichen, dass der LKH-Standort nicht gefährdet sei. Und in Kalwang möchte man sich gegen die Absiedelung des Unfallspitals nach Bruck wehren.

Ein Posting auf Facebook sorgt für Unsicherheit in Bad Radkersburg: Demnach habe KAGes-Chef Karlheinz Tscheliessnigg bei der Weihnachtsfeier von einer Schließung des Spitals, das seit heuer in einem Verbund mit Wagna ist, nach 2025 gesprochen; wir berichteten. Die KAGes dementierte heftig, am Montag bekräftigten auch Vertreter von SP, VP und FP, dass in allen bisherigen Gesprächen davon nie die Rede gewesen sei.

"Im Gegenteil, es gibt viele Signale, dass der Standort weiterentwickelt wird", sagt VP-Landtagsabgeordneter Anton Gangl. Gefragt ist eine klare Schwerpunktsetzung für das Spital, denkbar ist etwa ein Ausbau des Bereichs Orthopädie. Vertrauliche Gespräche mit der KAGes und anderen medizinischen Partnern laufen.

Die Betriebsräte Paul Fischer und Josef Ruckenstuhl sehen ebenfalls keine akute Bedrohung für das LKH. Im kommenden Jahr könnte sogar eine rheumatologische Ambulanz als zusätzliches Angebot kommen.

Der Auftritt am Montag diente auch als Signal nach Graz: Die Region steht geschlossen hinter dem Spital! Eine Teilprivatisierung oder die Umwandlung in ein Gesundheitszentrum werde nicht akzeptiert, betonte FP-Nationalratsmandatar Walter Rauch. Und SP-Bundesrat Martin Weber kündigte "geballten Widerstand" an, sollte das LKH doch einmal in Frage gestellt werden.

"Es wäre eine Katastrophe"
Kampfbereit ist auch Mario Angerer, Bürgermeister im obersteirischen Kalwang. Der UKH-Standort könnte ja nach Bruck verlegt werden. Angerer: "Für uns wäre das eine Katastrophe. Sollte auch Rottenmann wegfallen und das Leitspital in Stainach kommen, würde es auf einer Länge von 100 Kilometern keine Unfallchirurgie geben."

Jakob Traby, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.