Mi, 24. Oktober 2018

Videopremiere

21.10.2017 01:49

Ramona Rotstich wünscht sich Regenbogenmaschine

Man kann Glück selbst herstellen. Jetzt. Hier. Immer. Denn mit der neuen Single von Ramona Rotstich kommen eine geniale Hookline, ein mörderisches Gitarren-Riff und ein mitreißender Groove unter die Leute, die uns allen ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern. Reine Glücksgefühle - eine "Regenbogenmaschine" eben.

Die alten Griechen glaubten, dass eine Göttin auf dem Regenbogen zwischen Himmel und Erde hin- und herflitzt und Ramona Rotstich nutzte die Inspiration, machte sich ans Werk und bastelte aus Urban-Pop, Funk-Rock und einer ultramodernen Produktion einen veritablen Hit.

Ein Song, der einem sofort in die Beine und in den Kopf fährt und wo Lebenslust, Intuition und Sex-Appeal zwischen den Noten hervorquellen wie zähflüssiges Vinyl in allen sieben Farben. Die Sieben ist eine magische Glückszahl. Ein fetter Beat, rockige Gitarren, ein funky Bass, eine Top-Produktion, ein intelligenter Text, tolle Vocals und die einzigartige Attitude der feuerroten Ausnahme-Künstlerin. Ein Song, der so bunt und einleuchtend ist, wie das flimmernde Band am Himmel selbst und weit darüber hinaus. Im Video zur "Regenbogenmaschine" gibt es übrigens ein feines Stelldichein bekannter österreichischer Musiker wie u.a. Boris Bukowski, Louie Austen, Roman Gregory oder Karl Maria Kinsky.

Man kann Glück selbst herstellen. Jetzt. Hier. Immer. Denn mit der neuen Single von Ramona Rotstich kommen eine geniale Hookline, ein mörderisches Gitarren-Riff und ein mitreißender Groove unter die Leute, die uns allen ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern. Reine Glücksgefühle - eine "Regenbogenmaschine" eben.

Die alten Griechen glaubten, dass eine Göttin auf dem Regenbogen zwischen Himmel und Erde hin- und herflitzt und Ramona Rotstich nutzte die Inspiration, machte sich ans Werk und bastelte aus Urban-Pop, Funk-Rock und einer ultramodernen Produktion einen veritablen Hit.

Ein Song, der einem sofort in die Beine und in den Kopf fährt und wo Lebenslust, Intuition und Sex-Appeal zwischen den Noten hervorquellen wie zähflüssiges Vinyl in allen sieben Farben. Die Sieben ist eine magische Glückszahl. Ein fetter Beat, rockige Gitarren, ein funky Bass, eine Top-Produktion, ein intelligenter Text, tolle Vocals und die einzigartige Attitude der feuerroten Ausnahme-Künstlerin. Ein Song, der so bunt und einleuchtend ist, wie das flimmernde Band am Himmel selbst und weit darüber hinaus. Im Video zur "Regenbogenmaschine" gibt es übrigens ein feines Stelldichein bekannter österreichischer Musiker wie u.a. Boris Bukowski, Louie Austen, Roman Gregory oder Karl Maria Kinsky.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).