Fr, 19. Oktober 2018

Leben in Trümmern

26.09.2017 16:50

Gasdrama: "Explosion hat uns alles zerstört!"

Sekunden, die ein Leben auf den Kopf stellen: Nach der Gasexplosion im niederösterreichischen Aspersdorf steht Opfer Franz A. vor den Trümmern seiner Existenz. Der Trafikant und sein sechsjähriger Sohn retteten nur, was sie am Leibe trugen. Ehefrau Silvia wurde durch die Detonation schwer verletzt und hat einen langen Weg der Genesung vor sich.

Die 39-jährige Frau stand in der Küche, als es vergangenen Mittwoch um 9.45 Uhr zur Explosion kam: Das Haus wurde regelrecht zerfetzt, Trümmer prasselten noch in 100 Metern Entfernung auf den Boden. Sogar noch kilometerweit weg war der gewaltige Knall zu hören. Und mittendrin: Silvia A.

"Plötzlich flog ihr das Haus um die Ohren"
"Ich war in der Trafik, unser Sohn zum Glück in der Schule. Meine Frau machte unserem Hund 'Freddie' ein Fressen. Plötzlich flog ihr das Haus um die Ohren", so Franz A. Sie überlebte nur, weil das Heim aus Kunststoffziegeln errichtet ist, so konnte der Druck nach außen entweichen. Bei einer massiven Bauweise oder in einem Holzhaus hätte die Mutter wohl keine Überlebenschance gehabt. Trotz Schnittwunden und schweren Verbrennungen taumelte sie über einen Schuttberg ins Freie, kehrte aber wieder zurück, weil sie die beiden Haustiere noch retten wollte.

Wie berichtet, löste eine durch einen Bagger beschädigte Zuleitung in der Zufahrt den Horror aus. "Wir haben nie dort gebaggert", so Franz A. (39).

Florian Hitz, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.