Sa, 23. Juni 2018

Start am Dienstag

18.09.2017 12:34

"Tagespresse aktuell" macht Wahl zur Satire-Show

Ab Dienstag setzt der ORF im Rahmen der Dienstagnacht auf das Satireportal "Die Tagespresse" und bringt den Humor der Autoren Fritz Jergitsch, Jürgen Marschal und Sebastian Huber vom Internet ins Fernsehen. In dem Magazin "Tagespresse aktuell" (22.55 Uhr, ORF eins), das auch im TV von den Machern der Satire-Seite gestaltet wird, erwartet die Zuschauer vor allem eines: Fake News.

"Wir bringen schon heftige Themen, aber der Kopf sagt, es ist journalistisch wichtig, dazu einen kritischen Beitrag zu senden." Mit einer Art "Zeit im Bild", bei der nichts stimmt beschreibt "Tagespresse"-Gründer Fritz Jergitsch die Show. "Aber wenn man darüber nachdenkt, merkt man, da ist doch ein Körnchen Wahrheit dabei."

Für Schauspieler Joachim Brandl, der in dem neuen Format Anchorman "Joachim Fuchs" mimt, sei die aktuelle Vorwahlzeit die beste Zeit, um mit der Show zu starten: "Alles ist angerichtet, man muss sich nur bedienen", so Brandl in einem Interview.

Marie-Therese Leopoldsberger-Pribil, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.