Do, 16. August 2018

WTV nahm 100 auf

07.09.2017 13:32

600 Schildkröten bei Kroatien beschlagnahmt

Der Wiener Tierschutzverein (WTV) bietet aktuell 100 Schildkröten ein neues Zuhause. Die Tiere stammen aus Kroatien, wo ein unglaublicher Fall von Tierquälerei an der Grenze aufflog: Sie wurden von den dortigen Behörden zusammen mit 500 weiteren Exemplaren beschlagnahmt. Die Tiere dürften teils aus einer illegalen Zucht stammen und teils in der Wildnis gefangen worden sein.

Die Schildkröten sollten aus einem Drittland nach Kroatien geschmuggelt werden und waren vermutlich für den Verkauf gedacht. Überdies haben einige Tiere den Transport aufgrund von Wassermangel, Hunger und schrecklichen Transportbedingungen nicht überlebt.

Internationale Hilfe war gefragt
Die kroatischen Behörden nahmen sich umgehend der Tiere an und versorgten sie, so gut es ging. Da es in Kroatien selbst nur zwei Einrichtungen gibt, die Reptilien halten dürfen und die große Anzahl nicht zu bewältigen gewesen wäre, suchte das kroatische Ministerium für Umwelt und Energie auch Hilfe auf internationalem Parkett

Da der Wiener Tierschutzverein in einer Datenbank der EU als Organisation eingetragen ist, die Reptilien aufnimmt, wurde auch dieser um Unterstützung gebeten. "Tierschutz darf keine Grenzen kennen. Daher haben wir uns gerne bereit erklärt, 100 dieser Tiere zu übernehmen", sagt WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic.

Schildkröten werden bald vergeben
50 griechische Landschildkörten (Testudo hermanni) und 50 Breitrandschildkröten (Testudo marginata), davon je 30 Weibchen und 20 Männchen, wurden noch in Kroatien tierärztlich untersucht und behandelt, von Experten klassifiziert und aufgepäppelt. Mittlerweile sind sie in einem sehr guten Zustand und können schon bald an kundige Schildkrötenliebhaber vergeben werden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.