Fr, 21. September 2018

Start in Bärnbach

27.08.2017 17:08

Weststeirer erkundet neuen Pilgerweg nach Rom

Der Jakobsweg in Spanien "geht über": Massen an Pilgern wandern Richtung Santiago, im Vorjahr kamen fast 280.000 an - ein Rekord, der heuer wohl übertroffen wird. Der Weststeirer Reinhold Waldhaus kundschaftet jetzt eine attraktive Alternative aus: von Bärnbach nach Rom, vom "Heiligen Berg" in die "Heilige Stadt".

Dieser Termin steht fest: Am Montag, 28. September 2020 (nein, kein Fehler!), will Waldhaus mit einer Gruppe Pilger von Assisi kommend in der italienischen Hauptstadt Rom eintreffen - gleichzeitig mit einer Busgruppe aus seiner weststeirischen Heimat.

Waldhaus möchte den Pilgerweg Stück für Stück erkunden und seine Erfahrungen auf einer sich gerade im Aufbau befindenden Webseite teilen. Die erste Etappe, vom Heiligen Berg in Bärnbach bis Tarvis, ist bereits geschafft, heuer will er noch Padua erreichen. 2018 geht es weiter nach Bologna, ein Jahr darauf folgt der anspruchsvolle, gebirgige Abschnitt bis Assisi. "Es gibt natürlich bestehende Weg. Ich suche aber eine etwas andere Route mit allen kulturellen Höhepunkten und weniger Kogeln", erzählt Waldhaus.

Öffis sind großer Pluspunkt
Die Infrastruktur für Pilger ist in Italien noch nicht so professionell ausgebaut wie in Spanien und in Teilen Frankreichs, "man findet dennoch relativ kostengünstige Unterkünfte wie Klöster und Zwei-Sterne-Hotels". Ein Vorteil ist die gute Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Heimat (Bahn und Fernbus), das erleichtert das Absolvieren von Teilstrecken.

Jakob Traby, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.