Di, 18. Dezember 2018

OÖ-Studie:

03.06.2017 14:10

Ohne WhatsApp geht´s für Junge nicht mehr

Freunde sind zwar für Jugendliche laut der neuen Jugend-Medien-Studie, wie berichtet, wichtiger als das Internet - aber mit den Freunden kommunizieren und Treffen ausmachen, das läuft über WhatsApp am Smartphone. Ohne geht’s für die Jungen nicht: 81 Prozent nutzen die Chat-App, bestätigte auch unsere Umfrage. Die beliebteste Internetseite bleibt YouTube mit 77 Prozent.

Fast acht von zehn Jugendlichen nennen YouTube als ihre liebste Internetseite - und was schauen die Kids dann auf der Video-Website? Mädchen gucken Mode- und Beauty-Clips (zu 39 Prozent), Burschen Let’s-play-Videos (25 Prozent) - darunter versteht man das Vorführen und Kommentieren eines Videospiels. Beide Geschlechter lieben jedoch Musikvideos (50 %) und lustige Clips (44 %) noch mehr.

Noch höhere Werte als YouTube hat nur noch WhatsApp: Die Smartphone-App, mit der man chatten kann, nutzen sage und schreibe 81 Prozent der 11- bis 18-Jährigen. Dass ihnen Freunde wichtiger sind als das Handy ist dabei kein Widerspruch, denn die Teenager kommunizieren so teils mit hunderten Nachrichten täglich miteinander - und machen sich damit auch Treffen aus, auf die sie trotz Chat nicht verzichten wollen: "Es geht nichts über ein persönliches Treffen, aber das machen wir über WhatsApp vorher klar", erklärt etwa Hannes Nindl (18) aus Ebensee. Der zwölfjährige Noel aus Wels hat sogar eine eigene Chat-Gruppe mit all seinen Klassenkarmeraden. Denn zum Telefonieren wird das Smartphone nur von 58 Prozent der Jugendlichen genutzt, die klassische SMS ist ohnehin durch den Chat-Dienst fast schon obsolet - nur noch 30 Prozent verwenden sie.

Übrigens: Facebook und Twitter, jene sozialen Netzwerke, die Erwachsene am ehesten nutzen, spielen bei den Jungen kaum eine Rolle: Nur 24 Prozent favorisieren Facebook, bei Twitter sind es überhaupt nur 5 Prozent!

Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Bundesliga
Hinteregger trifft, Dortmund verkürzt auf 1:2
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.