Einfach gestrandet

Mehr als 80 Kleine Schwertwale starben vor Florida

Vor der Südwestküste Floridas sind mehr als 80 Kleine Schwertwale verendet. Insgesamt seien 95 der zur Familie der Delfine gehörenden Tiere an Floridas Golfküste vor den Everglades gestrandet, teilte der Nationalpark mit.

81 der Gestrandeten seien "traurigerweise" bereits gestorben. Bemühungen, die restlichen Tiere zu retten, waren im Gang.

Kleine Schwertwale ähneln den Orcas, sind aber durchgehend schwarz, deutlich kleiner und weniger aggressiv. Meist bilden sie große Gruppen. Dass viele der gestrandeten Tieren tief in den Mangrovenwäldern der Everglades steckten, erschwere ihre Rettung, sagte der Experte Blair Mase dem "Miami Herald". Die Zone wurde vorsorglich für den Bootsverkehr gesperrt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol