Sa, 21. Juli 2018

Erster Nachteinsatz

05.01.2017 16:20

"Christophorus 2" fliegt Mann nach Herzinfarkt

Seit Jahresbeginn ist der Kremser Notarzthubschrauber auch in der Nacht einsatzbereit. Nun starteten die Gelben Engel erstmals zu einem Einsatz bei Dunkelheit - und versorgten einen Pensionisten nach einem Herzinfarkt.

Ein etwa 80 Jahre alter Mann aus Schönberg am Kamp im Bezirk Krems klagte plötzlich über starke Brustschmerzen und Atemnot. Die Diagnose eines herbeigeeilten Mediziners: Verdacht auf Herzinfarkt!

Um den Patienten rasch ins Krankenhaus zu bringen, wurde der "Christophorus 2" angefordert. Nur Minuten später setzten die Piloten Günter Grassinger und Max Seidl den Helikopter sicher am Notfallort auf. Dort übernahmen Flugrettungssanitäter Willi Welser und Notarzt Dr. Herwig Jamek den Patienten.

Die Flugzeit in die Klinik nach St. Pölten betrug 14 Minuten. Mit dem Rettungswagen hätte es mindestens doppelt so lang gedauert. Dank der raschen Hilfe aus der Luft befindet sich der Patient bereits auf dem Weg der Besserung.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.