Mo, 24. September 2018

Naturfreunde-Tipp:

22.10.2016 14:54

Mit der Familie durch die Wildnis

Seit 2006 ist die Deutschlandsberger Klause im Westen des Stadtgebietes als Natura-2000 Europaschutzgebiet ausgewiesen und jeder, der auch nur einen Fuß dorthin gesetzt hat, kann dieser Maßnahme nur zustimmen. Eine familientaugliche Rundwanderung mit einem Besuch bei der Burg Deutschlandsberg erwartet uns.

Ausgangspunkt unserer Wanderung ist der Parkplatz beim Klause-Eingang im Westen von Deutschlandsberg. Wir starten in westlicher Richtung über eine Brücke und befinden uns unmittelbar in der Wildnis. Wunderbar passt sich der Wanderweg dem Flussverlauf der Laßnitz an, führt uns - immer wieder die Flussseite wechselnd - tiefer in die wildromantische Klause.

Ein Naturschauspiel
Besonders im Herbst ist der verfärbte Mischwald, die vielen Grüntöne des Mooses und der Farne in Kombination mit dem flach einfallenden Licht und den Nebelschwaden ein wahres Schauspiel. Als Besonderheit begleitet uns die ersten paar Kilometer die permanente Ausstellung der Fotogruppe der Naturfreunde Deutschlandsberg, die Flora und Fauna der Klause detailliert aufgearbeitet hat - sehr sehenswert!

Die Farbenpracht des Herbst
Nach etwa drei Kilometern passieren wir die Fischerhütte - eine Einkehr für die fantastischen Fischspezialitäten lohnt sich allemal. Weiter geht es dem Weg entlang bis dieser kurz ansteigt. Dort biegen wir rechts ab, überqueren den Bach und folgen ab nun dem Weg Nummer 578B - dem Laßnitztalweg - kurz flussabwärts, bevor es links in den Hochwald geht. Die Farbenpracht des herbstlichen Waldes lässt die Anstrengungen vergessen.

Hinauf bis zur Burg
Nach sieben Kilometern verlassen wir den Wald. Wir passieren ein Gehöft und gehen die Asphaltstraße abfallend weiter bis der Weg rechts in den Wald geht und zum Wegschoadkreuz führt. Ab hier folgen wir dem Weg F1 vorbei an der Urbanikapelle bis zur Burg Deutschlandsberg, die äußerst sehenswert ist, und wo es in der Nähe auch Einkehrmöglichkeiten gibt. Von dort folgen wir dem Weg zur Jakobistiege bzw. gehen den Weinlehrpfad hinunter auf die Burgstraße und zum Jugendgästehaus. Unmittelbar unter diesem führt ein Wiesenweg mit rot-weiß-roter Markierung zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Daten & Fakten
Ausgangspunkt/Endpunkt: Parkplatz der Klause Deutschlandsberg
Gehzeit: ca. 3 ½ Stunden
Höhenmeter im Auf- und Abstieg: ca. 280
Weglänge: ca. 10 Kilometer
Charakteristik: einfache Wanderung für die ganze Familie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.