11.08.2006 18:25 |

Spätes Geständnis

Günter Grass war Mitglied der Waffen-SS

Der deutsche Literaturnobelpreisträger Günter Grass war nach eigenen Angaben im Zweiten Weltkrieg Mitglied der Waffen-SS. Das räumte Grass in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) ein. Nach Darstellung des Blattes hieß es in den Biografien des Autors der "Blechtrommel" lediglich, er sei 1944 als Flakhelfer eingezogen worden und habe dann als Soldat gedient.

Laut "FAZ" berichtet Grass in seinem im September erscheinenden Erinnerungsbuch "Beim Häuten der Zwiebel", er habe sich mit 15 Jahren freiwillig zur U-Boot-Truppe gemeldet, die aber niemanden mehr genommen habe.

So sei er als 17-Jähriger aus dem Reichsarbeitsdienst nach Dresden zur Waffen-SS einberufen worden und habe der zehnten SS-Panzerdivision "Frundsberg" angehört. In dem Buch des Steidl-Verlags schildert der heute 78-Jährige seine Kindheit in Danzig, Kriegsdienst und Kriegsgefangenschaft sowie seine Anfänge als Künstler im Nachkriegsdeutschland.