Di, 16. Oktober 2018

Nach Anruf bei Radio

23.12.2015 09:31

Bombendroherin ausgeforscht: "Hatte Aussetzer"

Rasch geklärt wurde eine Bombendrohung, nach der Freitagabend die Grazer Helmut List-Halle für die Dauer von eineinhalb Stunden geräumt werden musste. Die anonyme Anruferin, die sich bei einem Radiosender gemeldet hatte, entpuppte sich als Ex-Angestellte. Das, was sie getan hat, bezeichnet die 36-Jährige als Aussetzer.

"Hallo, ich wollte Bescheid geben. In genau einer Stunde und einer Minute geht bei Helmut List-Halle die Bombe hoch." Mit diesen Worten meldete sich Freitag um 19.30 Uhr eine vorerst unbekannte Frau bei der "Antenne". Daraufhin mussten an die 600 Gäste einer Firmen-Weihnachtsfeier das Gebäude verlassen; etwa die Hälfte setzte 90 Minuten später das Fest fort.

Anhang der Aufzeichnung konnten einige Besucher die Stimme der Anruferin zweifelsfrei einer Ex-Angestellten zuordnen, die im Vorjahr aus der Firma ausgeschieden war. Die 36-Jährige Grazerin - sie ist alleinerziehende Mutter - legte sofort ein Geständnis ab. Den Anruf hätte sie von einer Telefonzelle aus getätigt. Motiv kann sie keines nennen: "Ich muss einen Aussetzer gehabt haben."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.