Mo, 16. Juli 2018

Es ist fix:

01.12.2015 09:38

Schirnhofer ist insolvent!

Im Sog der Zielpunkt-Pleite gerät ein steirisches Vorzeigeunternehmen in Turbulenzen. Heute beantragte der Fleisch- und Wurstproduzenten Schirnhofer mit Sitz in Kaindorf bei Hartberg die Insolvenz. Das melden Creditreform, KSV und AKV. 70 Mitarbeiter wurden vorsorglich zur Kündigung angemeldet. Novembergehälter wurden nicht mehr gezahlt.

Seit der Bekanntgabe der Zielpunkt-Pleite am Mittwoch brodelt die Gerüchteküche, zumal die Supermarktkette die wichtigste Vertriebsschiene von Schirnhofer  ist. Nun ist die Insolvenz fix, Aktiva von 8 Millionen Euro stehen 29 Millionen Euro Passiva gegenüber. Fest steht, dass 70 von 287 Mitarbeitern beim AMS vorsorglich zur Kündigung angemeldet wurden. "Insgesamt ist es für die Betroffenen sehr hart, kurz vor Weihnachten vom Verlust ihres  Arbeitsplatzes zu erfahren", bedauert der Grazer AMS-Chef Karl-Heinz Snobe. Geschäftsführer Karl Schirnhofer strebt eine Lösung ohne Eigenverwaltung und natürlich eine - redimensionierte - Fortführung seiner Firma an.

"Tieftraurig" über die aktuellen Entwicklungen  zeigt sich der steirische ÖGB-Chef Horst Schachner, der Schirnhofer stets als "super Arbeitgeber" erlebt hat: "Weil andere Konzerne eine Marktbereinigung betreiben, werden auch solche Unternehmer mitgerissen!"

Bauern betroffen

Betroffen von den Turbulenzen ist auch die bekannte Qualitäts-Rindfleischmarke "Almo": Bis zu 3500 Ochsen werden   von den Almo-Bauern pro Jahr an Schirnhofer geliefert. Obmann Johann Pessl zeigt sich "zuversichtlich, dass die Partnerschaft weitergeht": "Die Nachfrage nach unserem Produkt ist im In- und Ausland ungebrochen!" Dennoch: Ware gibt es jetzt nur noch gegen Vorauskassa.

Viel Arbeit wartet jedenfalls auf die Kreditschützer Rene Jonke (KSV1870) und Franz Blantz (AKV); nach ihren Informationen habe kein weiterer steirischer Lieferant eine so große Abhängigkeit  von  Zielpunkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.