Fr, 17. August 2018

Hotels gekauft

18.11.2015 16:06

Asiaten pumpen viel Geld in die Kurstadt

K.Y.A.T.T. – an dieses Kürzel wird man sich in Baden gewöhnen müssen. Die Investorengruppe mit malaysischen Geldgebern hat neben dem Sauerhof nun auch das Hotel Sacher in der Kurstadt erworben. Zudem steht das Areal der Martinek-Kaserne auf deren Einkaufsliste.

Ordentlich in Bewegung geraten ist die Hotellerie in Baden. Der marode Sauerhof hat, wie berichtet, endlich Käufer gefunden und soll zum einstigen Glanz als Fünf-Sterne-Haus aufpoliert werden. Dahinter stehen Investoren um den in der Kurstadt ansässigen Siegmund Kahlbacher, das Geld stammt zum Teil aus Asien. Neben dem Helenenstüberl im nahen Alland hat die K.Y.A.T.T.-Group jetzt in Baden auch das Hotel Sacher vom Glücksspielkonzern Novomatic gekauft. In dem zuletzt geschlossenen Betrieb am Eingang des Helenentals wird im Frühjahr bereits jenes Konzept erprobt, das später in größerem Stil auch den "neuen" Sauerhof prägen soll.

Der wohl größte Coup der Investoren harrt noch seiner Verwirklichung: Auf dem derzeit zum Verkauf ausgeschriebenen Areal der Martinek-Kaserne soll eine Privatuniversität entstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.