Mo, 20. August 2018

Freigabe am Samstag

11.11.2015 22:46

Überhitzt? Lkw jetzt vor Arlbergtunnel gescannt

Grünes Licht am Samstag um 24 Uhr am Arlberg! Nach siebenmonatiger Sanierung ist der 14-Kilometer-Tunnel wieder offen – bis zur erneuten Totalsperre ab 18. April 2017. In Betrieb geht nun ein Thermoscanner, der Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen auf eine mögliche Überhitzung prüft. Erstmals in Westösterreich.

Ein Fahrzeugbrand im Tunnel ist das Horrorszenario schlechthin. "Der Thermoscanner dient dazu, überhitzte Teile wie Reifen, Bremsen oder Turbolader zu erkennen - und zwar schon vor der Tunneleinfahrt", präzisiert Asfinag-Vorstand Alois Schedl.

Überhitzte Fahrzeuge ausgeleitet

Überhitzte Lkw oder Busse werden ausgeleitet, ein eigener Platz dient zum Auskühlen. "Ein wichtiger Schritt in punkto mehr Sicherheit", sagt Asfinag-Geschäftsführer Klaus Fink. Weitere Neuerungen sind so genannte Rumpelmarkierungen in der Fahrbahnmitte. Dabei werden Lenker, die zu weit nach links geraten, im wahrsten Sinn des Wortes wachgerüttelt. Im Rohbau fertig sind nun auch 36 von 37 Fluchtstollen.

Nachts Anhaltungen

Wie geht es weiter? Bis zur nächsten Totalsperre im April 2017 wird der Verkehr nachts (20 bis 5 Uhr) vor den Portalen wechselweise angehalten "Info-Portale zeigen in Schnann und auch auf Vorarlberger Seite die Wartezeiten an", informiert Fink. In einzelnen Nächten werden aber auch Totalsperren notwendig sein. Auf der Ausweichroute über den Arlberg-Pass blieb ein Verkehrschaos trotz mancher Befürchtungen aus. "Spitzentag war der Samstag, 9. August, mit rund 20.000 Fahrzeugen. Auch das ging gut über die Bühne", atmet Fink auf.

2017 folgt der Rest

Im Sommer 2017 erhält der Tunnel noch eine LED-Beleuchtung (derzeit Test auf 400 Metern). Zudem eine hellere Beschichtung und eine akustische Warnanlage, die auf ungewöhnlichen (Unfall)-Geräusche reagiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.