Di, 18. September 2018

Uni-Ranking

17.08.2015 14:17

Steirer nur unter "ferner liefen"

"Zur Kenntnis genommen" wurde in den Chefetagen der heimischen Universitäten das neue Shanghai-Ranking. In dieser Rangliste werden die 500 besten Hochschulen weltweit geführt, und auch heuer hatten die Amis die Nase ganz weit vorne. Die Grazer Bildungsschmieden rangieren dagegen unter "ferner liefen".

Mit Spannung wird das "Shanghai Academic Ranking of World Universities" jedes Jahr erwartet – bedeutet gutes Abschneiden doch neue Studenten, mehr Sponsoren, öffentliche Gelder. Entsprechend groß ist daher der Jubel im fernen Amerika, dessen Eliteunis die Spitze quasi gepachtet haben: Platz 1 Harvard, Platz 2 Stanford, Platz 3 MIT, Platz 4 University of California.

Nur sechs Ösi-Unis im Ranking
Lange Gesichter gibt’s dagegen in Österreich, dessen Unis – wenn überhaupt – unter "ferner liefen" aufscheinen. Nur sechs haben es in die Wertung geschafft, die Besten, die Wiener, landeten auf den Rängen 151 bis 200. Für die Grazer setzte es einen Dämpfer, an der Medizinischen Universität und an der Karl-Franzens-Universität muss man sich mit dem Feld 401 bis 500 zufrieden geben. Techniker und Leobner Montanisten kommen erst gar nicht vor.

Publikationen zählen
Bedeutet das jetzt, dass unsere Studenten schlechter ausgebildet werden als beispielsweise die amerikanischen? Klare Antwort: nein! Denn im Shanghai-Wettbewerb überzeugt nur, wer die meisten wissenschaftlichen Publikationen und Zitierungen, Veröffentlichungen in den Magazinen "Science" und "Nature" sowie Nobelpreise vorweisen kann. Zudem buttern andere Staaten, vor allem jene im asiatischen Raum, Unsummen in ihre Bildungsschmieden, während hierzulande um jeden Cent gekämpft werden muss. Damit ist man dann schon von vornherein praktisch chancenlos…

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.