Di, 11. Dezember 2018

Anlauf der Politik

20.05.2015 17:00

Steirischer Wald soll Wildnis bleiben

Baumstämme liegen seit Ewigkeiten kreuz und quer, der Fluss ist unreguliert, seltene Tiere und Pflanzen fühlen sich hier pudelwohl: Ein Waldstück im steirischen Lassingtal ist noch weitgehend unberührt – und soll nun einen besonderen Schutz erhalten. Noch fehlt allerdings eine finanzielle Einigung.

"Wenn du das einmal gesehen bist, kannst du nur noch sagen: Bitte lasst es so, wie es ist! Es ist wie ein Märchenwald." Bei Herbert Gartner ist die Faszination für das Lassingtal spürbar. Er ist Mitglied einer Gruppe von Unternehmern, die sich dafür einsetzt, dass dieses abgelegene, kleine Stück Steiermark zu einem Wildnisgebiet erklärt wird.

Auf der anderen Seite der Bundesländergrenze, in Niederösterreich, besteht ein solches bereits: das Wildnisgebiet Dürrenstein. Es inkludiert den Rothwald, den einzigen Urwald Mitteleuropas. „Seit der Eiszeit hat er keine Axt und keine Säge gesehen“, berichtet Gartner.

Keine Jagd, keine Holzfäller
Auf steirischer Seite wurde der Wald zwar vor ein paar hundert Jahren einmal abgeholzt, seitdem ist er jedoch fast unberührt. Mit der Erklärung zur Wildnis wäre dieses Kleinod besonders geschützt: Besucher dürfen die Wanderwege nicht verlassen (ausgenommen sind Führungen mit geschulten Rangern), die Jagd wäre verboten, ebenso eine forstwirtschaftliche Nutzung. Für die Region erhofft man sich einen Impuls in Richtung sanfter Tourismus.

Heute soll die Landesregierung das Verfahren einleiten, mit dem das Gebiet zur Wildnis erklärt wird. Der politische Wille quer durch alle Parteien ist da. FPÖ-Umweltlandesrat Gerhard Kurzmann war selbst vor Ort: "In unserem Land gibt es Gebiete, die der Natur für immer zurückgegeben werden sollen."

Was allerdings noch fehlt ist eine Einigung des Landes mit den Grundeigentümern, den Bundesforsten. Diese wollen eine finanzielle Abgeltung. Die Vorstellungen liegen derzeit aber noch relativ weit auseinander.

Daten & Fakten

  • Das Wildnisgebiet Dürrenstein umfasst in Niederösterreich 3500 Hektar. 400 Hektar davon sind wirklicher Urwald, also seit Jahrtausenden ohne forstwirtschaftliche Nutzung.
  • Das Wildnisgebiet soll nun um 5600 Hektar auf steirischer Seite erweitert werden. Das sind etwa 0,5 Prozent der gesamten steirischen Waldfläche.
  • Das neue Schutzgebiet umfasst die ältesten großflächigen Buchenwälder des Alpenbogens und einen für die Biodiversität wichtigen hohen Totholzanteil.
  • Die Anerkennung als Wildnisgebiet erfolgt durch die Weltnaturschutzorganisation IUCN.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Bochum unterlag St. Pauli trotz Hinterseer-Tor 1:3
Fußball International
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Steiermark Wetter
-1° / 5°
wolkig
-0° / 5°
stark bewölkt
-1° / 5°
wolkig
2° / 4°
leichter Regen
-0° / 1°
starker Schneefall

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.