So, 23. September 2018

Mängel nicht behoben

01.10.2014 08:55

Tierheim "Arche Noah" droht Entzug der Lizenz

Die Stadt Graz hat ein Verfahren gestartet, um dem Aktiven Tierschutz Steiermark die Bewilligung für den Betrieb des Tierheims "Arche Noah" zu entziehen. Die Ursache dafür ist eine neuerliche Überprüfung durch den Amtstierarzt der Stadt Graz, bei der erneut zahlreiche Mängel festgestellt wurden. Die hätten nämlich schon längst behoben werden sollen.

"Eine tierschutzkonforme Unterbringung im Tierheim 'Arche Noah' ist unter den dort vorherrschenden Bedingungen nicht gewährleistet", hieß es in einem Bericht des Landes Steiermark nach einer amtstierärztlichen Kontrolle im Juni 2013 (siehe Infobox). Nach einigem Hin und Her wurde der "Arche Noah" im Oktober 2013 ein Maßnahmenkatalog zur Umsetzung vorgeschrieben.

Nur wenige Vorschriften wurden erfüllt
Bei einer neuerlichen Kontrolle durch den Grazer Amtstierarzt im September wurde überprüft, ob die vorgeschriebenen Maßnahmen auch umgesetzt wurden. Das Ergebnis: Von 19 Punkten wurden nur drei erfüllt, zwei weitere wurden teilweise umgesetzt. Die Stadt Graz hat darum ein Bewilligungsentzugsverfahren in Gang gesetzt, an dessen Ende das Aus für das Tierheim "Arche Noah" stehen könnte.

Tiere müssen ausquartiert werden
Die Tiere müssten dann in anderen steirischen Tierheimen untergebracht werden - wofür, wie es heißt, bereits Vorsorge getroffen wäre. Die Hauptkritikpunkte des Amtstierarztes richten sich gegen die Haltung der Katzen in der "Arche Noah" - so würden kranke Katzen nicht entsprechend gehalten beziehungsweise versorgt.

Reaktion des Aktiven Tierschutzes noch offen
Man darf nun gespannt sein, wie der bekanntlich forsche Obmann des Aktiven Tierschutzes, Herbert Oster, reagiert - die Post der Stadt Graz mit den Prüfergebnissen und der Aufforderung zu einer Stellungnahme Osters sollte noch diese Woche auf seinem Schreibtisch landen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).