01.02.2006 12:27 |

Nachhilfe für Paris

Paris braucht ¿Souffleur¿ bei Brit Awards

Paris Hilton macht bei den heurigen Brit Awards auf „Rasender Reporter“ und soll den Promis Löcher in den Bauch fragen. TV-Bosse fürchten aber bereits im Vorfeld um ihre Redetauglichkeit und überlegten sich eine Lösung für den Fall der Fälle: Paris bekommt eigens einen Handlanger an die Seite gestellt, der Schildchen mit den Namen der entsprechenden Promis hochhalten wird – damit es keine Verwechslung gibt.

Für den Sender ITV2 wird sie sich bei der Show am 15. Februar Promis live vom Roten Teppich vor der „London’s Earl’s Court Arena“ krallen und diese interviewen. Paris bekommt für ihren Auftritt satte 100.000 englische Pfund (ca. 130.000 Euro) zugesteckt – und das obwohl die Verantwortlichen des Senders schon jetzt ärgste Bedenken haben, dass die Erbin in der Lage sein wird, die Promis zu unterscheiden. Die Kenntnis der Personen ist ja dann doch irgendwie Voraussetzung dafür, diese überhaupt mit Fragen löchern zu können.

Angst, dass Paris auf der Leitung steht 
Da hat man sich doch glatt eine praktikable Lösung überlegt: Für den Fall, dass Miss Hilton auf der Leitung steht, stellt ihr der Sender jemanden an die Seite, der Schilder hochhält, die mit den Namen der Promis versehen sind. „Unsere größte Sorge ist, dass Paris Hilton jemanden wie James Blunt fragt, was er denn hier so treibt…“, äußerte man nicht ohne Besorgnis.

Aber immerhin hat sie auch ihren Auftritt bei den MTV Awards auch bravourös gemeistert. Und sie soll ja auch keinen Rhetorikwettbewerb gewinnen. Sie wird ein bisschen mit den Gästen plaudern, was sie tragen und was sie sich von dem Abend erwarten. Paris’ Kommentar? „That’s hot!“ Ähm, ja.

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol