24.02.2014 12:24 |

Forscher warnen:

Nach mildem Winter droht heuer eine Gelsenplage

Schlechte Nachrichten Pichnick-Freunde: Nach dem extrem milden Winter steht uns heuer womöglich eine echte Gelsenplage ins Haus. Die lästigen Blutsauger profitieren vom Klimawandel und den dadurch weniger streng abgegrenzten Jahreszeiten. Sie könnten dieses Jahr besonders lästig werden.

"Ein milder Winter kommt ihnen sehr entgegen", sagte Sven Klimpel vom Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in Frankfurt am Main.

Bislang seien zwar noch keine Larven gefunden worden, sobald es einige Tage richtig warm werde, beginne die Entwicklung der überwinterten Eier, so der Bik-F-Experte. Ideale Bedingungen dafür wären Temperaturen von deutlich mehr als zehn Grad Celsius über einen Zeitraum von mehreren Tagen. "Dann könnte es auch schnell zu einem lokalen, verstärkten Auftreten von Stechmücken kommen", so Klimpel.

Gelsen-Eier überstehen den Winter

Anders als bei anderen Insekten überwintern bei Gelsen insbesondere die Eier. Ihnen machen Parasiten oder Pilze nichts aus, die anderen Entwicklungsstadien wie Larven oder Engerlingen bei ungünstigem Winterwetter gefährlich werden können.

Die hohen Temperaturen helfen aber nicht nur den heimischen Plagegeistern: So dringen einige Exoten, wie beispielsweise die Asiatische Buschmücke, immer weiter nach Norden vor. Auch die Asiatische Tigermücke, die ursprünglich in nur den süd- und südostasiatischen Tropen und Subtropen beheimatet war und Krankeheiten wie etwa das Denguefieber überträgt, ist immer mehr auf dem Vormarsch (siehe Infobox), warnen Biologen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen