Obus und Lokalbahn

Fahrgastzahlen sind weiter nicht genau vorhanden

Salzburg
09.07.2024 08:00

Die Daten zu den Fahrgästen werden seit letztem Jahr zumindest genauer erfasst. Hochrechnungen gibt es nicht mehr. Eine Öffi-Studie aus dem Jahr 2022 kommt jetzt an Öffentlichkeit.

Wie viele Menschen benützen Obus und Lokalbahn tatsächlich? Eine Frage, die nur schwer beantwortet werden kann. Eine Anfrage der Grünen im Salzburg Landtag hat ergeben, dass es wie berichtet im letzten Jahr deutlich weniger waren als in den Jahren zuvor. Da ging man allerdings zu einer anderen Zählform über. Früher wurde stichprobenartig gezählt und dann mit einem bestimmten Schlüssel hochgerechnet. Dieser Schlüssel dürfte aber zu einer Schönung der Zahlen geführt haben. So wurde im Jahr 2014 bei der Lokalbahn ein Schlüssel von 1,96 verwendet. Statt den 2,45 Millionen Gästen aus der Fahrgastzählung wurden somit 4,8 Millionen veröffentlicht.

In den vergangenen Jahren wurden stets hochgerechnete Fahrgastzahlen aus den Salzburger Öffis veröffentlicht. Seit 2023 wird nur noch gezählt. (Bild: Tschepp Markus)
In den vergangenen Jahren wurden stets hochgerechnete Fahrgastzahlen aus den Salzburger Öffis veröffentlicht. Seit 2023 wird nur noch gezählt.

Seit dem vergangenen Jahr wird nicht mehr hochgerechnet. Das Ergebnis: 3,128 Millionen Fahrgäste – deutlich weniger als bei den Veröffentlichungen zuvor. Ähnlich sieht es beim Obus aus. Da wurde bis zu 43 Millionen hochgerechnet. Aktuelle Zahlen sagen 35 Millionen Gäste – so viele wie vor der Corona-Pandemie.

Zitat Icon

Es wird noch die Frage sein, ob die geschönten Zahlen, Auswirkungen auf die Manager-Boni hatten.

Simon Heilig-Hofbauer

Bei der Lokalbahn wird übrigens noch händisch über vier Wochen gezählt, beim Obus gibt es 57 Fahrzeuge, die automatisch Zahlen liefern. „Deswegen bleiben die Zählungen weiter problematisch“, sagt der Grün-Abgeordnete Simon Heilig-Hofbauer. Eben auch weil es bei der Lokalbahn keine automatische Zählung gibt.

Interessant: Verkehrsstadträtin Anna Schiester (Bürgerliste) hat jetzt eine Schweizer Studie zu den Salzburger Öffis aus 2022 veröffentlicht. Diese zeigt unter anderem die Möglichkeiten für einen Obus-Ausbau auf. Durch die Ressortüberahme von Schiester gelangte sie an die Öffentlichkeit.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele