Streit in Werfenweng

Auch Salzburger Alpenverein könnte Alm verlieren

Salzburg
09.07.2024 15:45

Bei einem bitteren Erb- und Gerichtsstreit zweier Brüder um Alm-Anteile in Werfenweng liegen die Nerven blank. Auch der Salzburger Alpenverein hat Anteile an der Mitterbergalpe in Werfenweng. Beim Verein herrscht jetzt gewaltige Unsicherheit...

Vor mehr als 100 Jahren hat der Alpenverein Salzburg in Werfenweng ein Stück Alm gekauft. Noch heute ist die Fläche im Eigentum der Sektion der Landeshauptstadt. Sie ist einer von sechs Anteilseigentümern der Mitterbergalpe. Das ist just die Agrargemeinschaft, in der auch zwischen zwei Brüdern ein Rechtsstreit um die Mayrhofalm tobt – die „Krone“ hat darüber bereits mehrfach berichtet.

Sektionsvorsitzender Roland Kals will den Streit nicht herauf beschwören.  (Bild: Alpenverein)
Sektionsvorsitzender Roland Kals will den Streit nicht herauf beschwören. 

Auch der Alpenverein hat für seine Werfenwenger Alm keinen Stammsitz, sprich einen Bauernhof. Genau das wurde im Bruder-Zwist bei Gericht aber als nötig für Miteigentum an der Alpe erachtet. „Das ist eine ziemlich verdrehte Angelegenheit“, sagt Roland Kals, Vorsitzender der Salzburger Sektion. „Das könnte auch für uns einen jahrelangen Rechtsstreit zur Folge haben.“

Die Alm liegt der Sektion besonders am Herzen. Zwar ist ein Teil der Almfläche verpachtet, mit der Samerhütte hat der Salzburger Alpenverein dort aber einen seiner wichtigsten Stützpunkte für den Sportlernachwuchs.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele