Do, 18. Oktober 2018

Neuverfilmung

22.12.2012 17:00

Der "Kini" und seine Freundin Sisi: "Ludwig II."

Luchino Viscontis Meisterwerk "Ludwig II." - mit Helmut Berger als "Kini" und Romy Schneider als Sisi - ist legendär. Nun überzeugt eine prunkvolle Neuverfilmung mit Hannah Herzsprung als Kaiserin Elisabeth - und charismatische Wegbegleiterin des bayerischen Königs. Kinostart: 26. Dezember.

Er war ein Schöngeist und Visionär, und ein Phantast, den die Bürde der frühen Regentschaft im Alter von 18 Jahren 1864 traf. König Ludwig II. von Bayern ist eine der schillerndsten Figuren der Historie und wohl der berühmteste aller Wittelsbacher. Seine Popularität wurde nicht an gewonnenen Schlachten und politischen Erfolgen gemessen, sondern an seiner Passion für Kunst, Kultur und bombastische Architektur, die die Welt des mittelalterlichen Rittertums und der Glorie von Versailles reflektierte.

Die Schlösser Neuschwanstein und Herrenchiemsee wurden zu in Stein gehauene Gedankenwelten, die die Glanzzeiten der Monarchie spiegelten. Satt in Waffen ließ der "Kini", wie er von den Bayern salopp genannt wurde, Staatsgelder in Theater, Musik und Bildung fließen und er dürstete nach der Musik Richard Wagners, dessen mythische Klangwelten und Opern seine Seelensegel blähten...

Eine Gemahlin sollte er nie finden, doch eine Seelenfreundin: Elisabeth von Österreich blieb ihm stets gewogen. Bei ihr, Sisi, für die er eine schwärmerisch-romantische Bewunderung hegte, suchte Ludwig immer wieder politischen Rat.

Fesselndes Porträt eines Regenten
Die am zweiten Weihnachtsfeiertag in die Kinos kommende Produktion "Ludwig II." ist ein fesselndes Porträt des Regenten, das den scheuen Menschen hinter dem Mythos zeigt, einen nach unbedingter Schönheit strebenden Idealisten, der sich sein Traumreich schuf, gegen den sich aber die Umstände seiner Zeit richten sollten...

Unter der Regie von Peter Sehr und Marie Noelle findet ein hochkarätiges Darstellerensemble zusammen, allen voran Neuentdeckung Sabin Tambrea als jugendlicher Ludwig, Sebastian Schipper als gereifter, einer manischen Weltflucht frönender König, und Hannah Herzsprung als Sisi. In weiteren Rollen überzeugen Edgar Selge als Richard Wagner, Justus von Dohnanyi als Johann Freiherr von Lutz, Paula Beer als Sophie Herzogin in Bayern, Uwe Ochsenknecht als Prinz Luitpold, Peter Simonischek als Ludwig Freiherr von der Pfordten, Gedeon Burkhard als Graf Max von Holnstein, Axel Milberg als König Max II., August Schmölzer als Dr. von Gudden.

Visconti-Dreh Desaster für Denkmalschutz
Dass der Film an Originalschauplätzen realisiert, also faktisch ins historische Passepartout eingepasst werden konnte, macht ihn zum puren Schauvergnügen. Seit Jahrzehnten hatte die Bayerische Schlösser- und Seenverwaltung keiner Spielfilmproduktion mehr eine Drehgenehmigung erteilt, hatte doch Luchino Visconti Anfang der 70er-Jahre mit seinem Team beträchtliche Schäden in den historischen Gemächern angerichtet. Parkettböden wurden beschädigt, Textilien waren durch heiß gelaufene Scheinwerfer angesengt worden. Ein Desaster für den Denkmalschutz.

Dennoch zählt Viscontis "Ludwig II." zu den Meisterwerken des Kultregisseurs, geadelt durch den Besetzungsgeniestreich, der den fabelhaften Helmut Berger, damals auf dem Höhepunkt seines schauspielerischen Schaffens - den nervös-paranoiden Verfall des Ästheten und Herrschers genial nachzeichnend -, und die charismatische Romy Schneider vor der Kamera zusammenführen sollte. Für ihn, Visconti, schlüpfte sie erneut in die Rolle der Elisabeth, jene Rolle, die für ihren Ruhm gesorgt, aber auch lange Zeit schwer auf ihr gelastet hatte.

Ein Part - diesmal am Puls der historischen Wahrheit. Und Visconti, einer von Romys großen Lehrmeistern, wird ihre Interpretation in "Ludwig II." wie folgt umschreiben: "Es ist die Elisabeth, der du wirklich ähnelst, eine Kaiserin der Einsamkeit, die ständig auf Reisen ist."

Eine große Kinogeschichte. Und die Geschichte einer schönen Freundschaft. Jener zwischen Romy Schneider und Visconti. Und jener zwischen Ludwig II. und seiner Seelenfreundin Sisi, die nun, in dem neuen prunkvoll-elegischen Porträt des bayerischen Königs, von Hannah Herzsprung verkörpert wird. Mit Bravour.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.