Auto getroffen

Alkolenker sorgte für fliegende „Beton-Geschosse“

Tirol
17.06.2024 11:56

Gefährliche Szenen spielten sich am Sonntagabend im Tiroler Unterland ab: Ein spanischer Autolenker krachte in Kirchbichl im Bezirk Kufstein gegen eine Betonleitwand, woraufhin abgesplitterte Teile gegen ein anderes Fahrzeug geschleudert wurden. Der mutmaßliche Unfallverursacher wurde ins Spital eingeliefert – ein Alkotest verlief positiv.

Ereignet hat sich der Unfall kurz nach 18 Uhr. Der 39-jährige Spanier war laut Polizei mit seinem Pkw in Kirchbichl auf der Loferer Bundesstraße in Richtung Söll unterwegs, als er am Beginn einer Brücke zu weit nach rechts geriet.

„Das Auto stieß daraufhin gegen die dortige Betonleitwand. Durch Teile, die sich von der Betonleitwand abgesplittert hatten, wurde ein entgegenkommender Pkw beschädigt“, berichtete die Polizei.

Zitat Icon

Dem Mann wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen.

Die Polizei

Spanier mit Rettung ins Spital
Die beiden Insassen dieses Fahrzeugs blieben unverletzt. „Der 39-Jährige wurde mit der Rettung zur Untersuchung ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert“, so die Ermittler weiter.

Betrunken ans Steuer gesetzt
Ein beim Spanier durchgeführter Alkotest sei positiv verlaufen. Ihm wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen. Auch an seinem Wagen sei massiver Sachschaden entstanden. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele