Mo, 25. Juni 2018

Außerfernbahn

17.10.2012 20:53

Kupferdiebstahl im großen Stil legt ÖBB-Strecke lahm

Ein Kupferdiebstahl im großen Stil hat am Mittwoch die Tiroler Außerfernbahn lahmgelegt. Laut ÖBB hatten unbekannte Täter auf einer Strecke von 23 Kilometern bei rund 350 Masten die Erdungsseile gestohlen. Insgesamt seien rund 1.600 Meter Kupfer mit einem Gewicht von 700 Kilogramm abhandengekommen. Die Strecke müsse nun für mehrere Tage gesperrt bleiben.

Derzeit sei nicht an eine Wiederaufnahme des elektrischen Bahnbetriebs vor Dienstag nächster Woche zu rechnen, so die Bundesbahnen. Ein Schienenersatzverkehr wurde demnach zwischen Reutte und Ehrwald eingerichtet.

Der Diebstahl sei bei Erhaltungsarbeiten festgestellt worden. Tags zuvor seien die Erdungsseile an dieser Stelle noch intakt gewesen, schilderte ein ÖBB-Sprecher. Die Reparaturen seien aufwendig und würden mehrere Tage in Anspruch nehmen. Bei fehlenden Erdungsseilen bestehe die Gefahr eines Stromüberschlages. Statt Kupfer werden künftig Alu-Seile mit Stahlseele verwendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.