Lkw-Lenker angezeigt

850 l Diesel ausgetreten: Wörgl drehte Pumpwerk ab

Tirol
15.05.2024 21:12

Für die Umwelt brenzlige Szenen spielten sich am Mittwochnachmittag in Wörgl im Tiroler Bezirk Kufstein ab: Ein Sattelzug mit aufgerissenem Tank verlor hunderte Liter Diesel. Diese drohten, in den Inn zu fließen.

Trotz Fahrverbots fuhr der 49-jährige Lenker des Sattelzugs am Mittwoch gegen 15.40 Uhr im Bereich der Bahnunterführung durch Wörgl. Dabei dürfte der Rumäne laut Polizei vermutlich über ein Kipp-Verkehrsschild gefahren sein, das auf der rechten Seite des Fahrzeugs den Tank aufriss. 

Auto prallte auf rutschiger Straße gegen Randstein
Rund 850 Liter Diesel flossen daraufhin durch das Leck auf die Straße. Der Pkw einer 34-jährigen Einheimischen geriet dadurch ins Rutschen und prallte gegen den Randstein. Verletzt wurde die Frau nicht, der rechte Vorderreifen ihres Fahrzeugs ist allerdings beschädigt. 

Zitat Icon

Das Oberflächenwasserpumpwerk der Stadtwerke Wörgl wurde abgeschaltet, um eine Verschmutzung des Inns zu vermeiden. 

Die Polizei in einer Aussendung

Eine Straßensperre wurde verhängt. Außerdem mussten die Stadtwerke Wörgl ihr Oberflächenwasserpumpwerk abschalten, um zu verhindern, dass der Treibstoff in den Inn gelangen kann. Eine Spezialfirma wurde angefordert, um das Oberflächenwasserpumpwerk auszupumpen. Gegen 17.20 Uhr konnte die betroffene Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Lastwagenfahrer muss mit Anzeige rechnen
Auf den Lkw-Lenker kommt nun eine Anzeige zu, da er laut Polizei das Lkw-Fahrverbot der BH Kufstein missachtet hat. Außerdem hoben die Beamten eine Sicherheitsleistung ein. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele