Rodung im Luftkurort

„Alte Schattenspender wurden radikal ausgelichtet“

Niederösterreich
21.04.2024 06:00

Umweltbewusste Anrainer kritisieren die Schlägerung angeblich gesunder Alleebäume in Reichenau an der Rax. Die „Krone“ hat im Ort nachgefragt, was es mit dem unschönen Kahlschlag mitten im Luftkurort auf sich hat.

In unserem Gemeindegebiet werden gesunde Alleebäume mit schönen hohen Kronen, die viel Sauerstoff und Schatten spendeten, auf grausamste Weise verstümmelt“, diese dramatischen Worte erreichten die Krone-Redaktion von einer aufgebrachten Reichenauerin (Name der Redaktion bekannt).

Ein Lokalaugenschein am Fuße der Rax beweist es. Tatsächlich wurden entlang des Radweges hinter der Kirche zahlreiche Bäume radikal zurückgestutzt. Die Anrainerin kritisiert auch, dass keine Erhaltungsmaßnahmen wie das Versorgen der Schnittflächen mit Baumpaste durchgeführt wurden. „Ebenso wurde es verabsäumt, die Bäume von Schmarotzern wie Efeu und Mistel zu befreien“, so die besorgte Öko-Bürgerin.

(Bild: DORISSEEBACHER)
(Bild: DORISSEEBACHER)

Aber nicht nur die beschnittenen Bäume sind Gesprächsthema Nummer 1 im schönen Luftkurort. Auch der Kahlschlag auf weiten Strecken entlang der Schwarza sorgen für Aufregung. „Das ist eine ökologische Katastrophe“, schimpft ein Anrainer: „Dem Wasser fehlt dadurch der Schatten, es erwärmt sich und irgendwann sterben die Fische!“

Standfestigkeit war gefährdet
Bürgermeister Johann Döller weiß bereits Bescheid über diese Beschwerden. Zu den kritisierten Kahlschlägen von Alleebäumen meint er: „Vor allem Kastanienbäume haben viel Totholz, deshalb wurden hier einige Kronenschnitte durchgeführt.“ Laut Döller wäre sonst die Standfestigkeit der Bäume gefährdet gewesen. „Und die Gefahr, dass Äste auf Passanten oder Fahrzeuge fallen, wäre zu groß“, heißt es. Auch im Park gebe es gefährdete Bäume. Umschneiden sei hier aber die letzte Lösung und so habe man sich dort für eine eigene Kronensicherung entschieden. „Das kostet auch wieder bis zu 4000 Euro, nur um diese Bäume zu erhalten“, erklärt Döller.

Zitat Icon

Reichenau hat zum Glück genug Bäume, es werden auch laufend neue gepflanzt. Und für heuer sind wir mit den Baumarbeiten durch.

Johann Döller, Bürgermeister von Reichenau

Alle Bäume sind zudem nummeriert und im Baumkataster der Bundesforste erfasst. Die Stämme werden laufend von Baumsachverständigen auf Krankheitssymptome untersucht und individuelle Pflegemaßnahmen vorgeschlagen.

Schatten für Fische gesichert
Und natürlich haben auch die Kahlschläge entlang der Schwarza ihren Sinn: Sie dienen dem Hochwasserschutz und der Verhinderung von Verklausungen. „Wildbachbegeher schauen sich die Ufer an und sagen, wo Gefahr droht“, erklärt Döller. Dabei wird aber darauf geachtet, dass einzelne Bäume stehen bleiben, um zumindest den Fischen genug Schatten zu spenden

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele