Maritimer Namensvetter

Diese Tier-Patenschaft ist echt für die Fische

Niederösterreich
22.04.2024 11:00

Szenewirt aus Niederösterreich übernahm nun eine Patenschaft für seinen „schwimmenden Namensvetter“ – dass es überhaupt so weit kam, dafür stand allerdings der Zufall Pate.

Urlaubsbekanntschaft mit Folgen: Denn mit einem „Bläuel im Saft“ auf der Speisekarte wurde ein Wirt aus dem Wienerwald trotz jahrzehntelanger Erfahrung nun im sonnigen Spanien überrascht. Denn der Gastronom teilt sich seinen Namen mit dem Atlantikfisch: Frank Bläuel führt mit seiner Frau Ingrid sowie Sohn und Koch Georg das bekannte Hotel am Tulbinger Kogel.

Akribische Nachforschungen
Doch vom schwimmenden Bläuel, auch als Dreipunkt-Langflossen-Stachelmakrele bekannt, hatte der Wirt noch nie etwas gehört. Ob er sich seinen maritimen Namensvetter auch schmecken ließ, ist nicht überliefert – wohl aber, dass ihn dieser kulinarische Zufall nicht mehr losließ.

Ein Bläuel kommt selten alleine: Wirt Frank mit Frau Ingrid und Sohn Georg bekam von „Haus des Meeres“-Direktor Michael Mitic (rechts) die Fischpaten-Urkunde überreicht. (Bild: KRISTIAN BISSUTI)
Ein Bläuel kommt selten alleine: Wirt Frank mit Frau Ingrid und Sohn Georg bekam von „Haus des Meeres“-Direktor Michael Mitic (rechts) die Fischpaten-Urkunde überreicht.

Zuhause forschte der Szenewirt also nach und fand rasch heraus, dass Trachinotus ovatus sogar in Österreich vorkommen. „Allerdings nur im Haus des Meeres in Wien“, lacht Bläuel. Und wollte die Sache noch immer nicht auf sich beruhen lassen. Also übernahm der Hotelier nun höchstoffiziell eine Tierpatenschaft für den Bläuel, der im Wiener Flakturm freilich nicht im Saft, dafür aber umso munterer durch das Aquarium schwimmt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele