In Köstendorf

Heiße Phase für Milliardenprojekt Bahntunnel

Salzburg
16.04.2024 07:00

Für viele Köstendorfer sind die nächsten Wochen entscheidend. Bis zum 17. Mai müssen sie Einwände zum Flachgauer Bahntunnel im Rahmen der öffentlichen Auflage der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) einreichen. 

Wie berichtet ist Köstendorf das Zentrum des Milliarden-Projekts der ÖBB. Von dort aus wird gegraben, der Aushub mittels Bahn abtransportiert. Durch Baustelleneinrichtung, Tübbingwerk und vielen mehr wäre die Belastung für die Bürger über die Dauer von bis zu 15 Jahren besonders hoch. Der Köstendorfer Bürgermeister Wolfgang Wagner hat schon aufgerufen, sich an Bürgerinitiativen anzuschließen. Denn ab 200 Unterstützern hat eine Initiative Parteienstellung im Verfahren und auch während der Bauzeit.

Am Montagabend gab es dazu in der Gemeinde eine große Info-Veranstaltung. Rund 80 Interessierte verfolgten gespannt die Ausführungen. Dabei wurde schnell klar: Es müssen unzählige Dinge beachtet werden. Eine neue Komponente dabei ist der große Verladebahnhof der entstehen muss, um den Aushub per Bahn abtransportieren zu können.

Ebenso ausführlich wurde erklärt, wie sich die Bürger den Initiativen anschließen und wie individuelle Einwände eingebracht werden können. Für Wagner ist besonders wichtig, dass Initiativen nicht mehr konkurrieren.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele