Profistatus weg

Hoch über den Wolken traf Leoben der Lizenz-Blitz

Steiermark
12.04.2024 20:30

Freitag Mittag schlug der Blitz in Leoben ein: Dem DSV wurde seitens der Bundesliga nicht nur die Lizenz zur obersten Spielklasse, sondern auch die Zulassung zur Zweiten Liga in erster Instanz nicht erteilt – damit quasi der Profistatus als Fußballklub entzogen!

Begründung für die Nicht-Erteilung: Für die Liga gab’s puncto Lizenz mehrere Beanstandungen, wurden personelle, finanzielle, infrastrukturelle und rechtliche Gründe angeführt. Puncto Zulassung führte man finanzielle Gründe an. „Die Auflagen, die man im Winter erteilt hat, sind nicht erbracht worden. Das ist vor allem ein geprüfter Zwischenabschluss und das Budget“, so Liga-Vorstandsvorsitzender Christian Ebenbauer.

Christian Ebenbauer (Bild: GEPA pictures)
Christian Ebenbauer

Ein Teil des DSV-Vorstands um Obmann Mario Bichler, Präsident Dejan Stankovic oder Coach Carsten Jancker bekam die Hiobsbotschaft gestern hoch über den Wolken mit – man war im Flieger am Weg zurück aus Leverkusen, wo man beim Senkrechtstarter beim Europa-League-Match eingeladen war. Bichler bleibt aber trotz der Meldungen gelassen. „Was die Lizenz betrifft, haben wir klargestellt, dass wir das ohnehin jetzt nicht angehen, bei so einem Rückstand, den wir sportlich haben. Hier ginge es um Themen wie die Rasenheizung, weitere Betreuer mit Lizenz und ausständige Unterlagen. Das hätten wir aber alles stemmen können. Denn es ist in der Zweiten Liga kaum ein Klub rechtlich und wirtschaftlich so aufgestellt wie wir“, führt Bichler aus.

Weshalb DSV sofort Protest gegen den Entzug der Zulassung zur Zweiten Liga eingelegt hat. „Die Bundesliga forderte einen Zwischenabschluss nach medialen Berichten zu behördlichen Ermittlungen, die Ende des Jahres samt Anschuldigungen gegen den Verein erschienen sind – die wir aber mittlerweile alle, auch durch die Staatsanwaltschaft, entkräftet haben. Nach diesen Berichten haben uns Wirtschaftsprüfer und Steuerberater verlassen, wir mussten in aller Kürze Leute finden. Es war klar, dass sich bis Abgabe Anfang März nicht alles ausgehen kann“, so Bichler, der meint „dass der Verein unschuldig zum Handkuss kommt. Wir haben keine Schulden, kein Minus. Unsere Steuerberater und Anwälte arbeiten jetzt energisch daran, dass das auch die Liga so sieht.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele