Kaum Auflagen

“Costa”-Kapitän Schettino wieder auf freiem Fuß

Ausland
05.07.2012 13:24
Francesco Schettino, Kapitän der am 13. Jänner vor der toskanischen Insel Giglio havarierten "Costa Concordia", ist aus dem Hausarrest entlassen worden. Schettino wird laut Entscheidung des Untersuchungsrichters lediglich gezwungen sein, seinen Wohnsitz in dem Ort Meta di Sorrento an der Amalfiküste zu behalten, in dem er bisher unter Hausarrest gestanden war, teilte sein Rechtsanwalt Bruno Leporatti am Donnerstag mit.

Der Kapitän war am Tag nach dem Unglück festgenommen worden und hatte einige Tage im Gefängnis verbracht, bevor ihm Hausarrest gewährt wurde. Von seinem Dienstgeber, dem Kreuzfahrtunternehmen Costa Crociere, wurde er suspendiert.

Schettino drohen wegen fahrlässiger Tötung 15 Jahre Haft. Für Schiffbruch beträgt der Strafrahmen zehn Jahre. Dazu drohen Haftstrafen, weil die Passagiere an Bord angeblich sich selbst überlassen wurden. Angeklagt sind auch drei Manager der Reederei, darunter ein Oberösterreicher. Nach dem "Costa"-Unglück wurden 30 Leichen geborgen, zwei Menschen werden noch immer vermisst.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele