Zahl stark gestiegen

Mehr Tote nach Unfällen mit Lkw in Salzburg

Salzburg
23.02.2024 13:41

Die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle mit Lkw-Beteiligung ist in Salzburg deutlich angestiegen, wie der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) in einer Aussendung mitteilt. Mit mehr Lkw-Kontrollen und verstärkter Verlagerung auf die Schiene soll die Verkehrssicherheit erhöht werden.

Die Zahl der Lkw-Unfälle mit Todesopfern auf Salzburgs Straßen nahm im Vorjahr deutlich zu. Das ergibt eine Auswertung des „Verkehrsclub Österreich“ (VCÖ).

Demnach gab es in den ersten drei Quartalen 2023 - aktuellere Zahlen liegen noch nicht vor - 91 Verletzte und sieben Todesopfer zu beklagen. Nimmt man als Vergleichswerte die Monate Jänner bis September 2022 her, waren es „nur“ 78 Verletzte sowie ein Todesfall.

„Lkw-Beteiligung heißt nicht, dass der Lkw den Unfall verursacht hat. Aber aufgrund der Masse von Lkw ist die Gefahr, dass ein Unfall für den Unfallgegner mit schwersten oder gar tödlichen Verletzungen endet, sehr groß. Umso wichtiger ist es, im Interesse aller verstärkte Maßnahmen umzusetzen“, betont VCÖ-Expertin Katharina Jaschinsky.

Als solche werden Lkw-Kontrollen genannt. In Österreich gab es etwa 2022 knapp 41 Millionen beladene Lkw-Fahrten, aber nur 142.600 technische Unterwegskontrollen. Verschärfte Kontrollen würden für fairere Wettbewerbsbedingungen gegenüber Frächtern bedeuten, die sich an die Vorschriften halten, sowie gegenüber jenen, die auf die Schiene setzen.

Zudem soll es, wie der VCÖ erklärt, Toleranzgrenzen bei der Geschwindigkeit geben, die zu mehr Unfällen betragen. Etliche Lkw seien mit mehr als 90 km/h unterwegs, obwol nur 80 km/h erlaubt sind.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele