Nix wie los

Idyllische Rundwanderung zum Starkenberger See

Tirol
23.02.2024 17:00

Der kleine, versteckt gelegene Naturweiher zwischen Tarrenz und Imst ist der zentrale Punkt dieses Ausflugs für (ganz) Jung und Alt im wundervollen Gurgltal im Oberland.

Das Wetter lässt dieses Wochenende wenig in größeren Höhen zu, so bleiben wir in niedrigeren Regionen. Man sollte sich freilich auch hier auf etwas Schnee einstellen. Unsere an sich sehr sonnige Runde, die Mitte der Woche komplett schneefrei war, eignet sich grundsätzlich ideal für Familien mit ganz jungen Sprösslingen.

Vom Parkplatz geht es links von einem Stadel auf einem Fußweg gleichbleibend aufwärts. Es dauert nur wenige Minuten, ehe der bezaubernde Starkenberger See erreicht ist. Eindrucksvoll hier der Kontrast zwischen dem Gewässer und dem verschneiten Gipfel im Hintergrund.

Wir wandern links oder rechts am Weiher vorbei und hinter der Hütte am Steig aufwärts („Teilweisen“). Es geht gemütlich im Wald empor, bei Routengabelungen erst rechts, dann links. Anschließend orientiert man sich an „Oberer Rotanger“. Hier blüht schon sehr intensiv der Heiderich.

Über Panoramaweg zum Schloss
In weiterer Folge heißt es, sich stets an „Gurgltaler Hof“ orientieren. Die Strecke leitet ab nun abwärts, wir gelangen später in die Tarrenzer Siedlung Rotanger und dort zum Gurgltaler Hof. Ab der Panoramatafel direkt unterhalb des Hotels folgt man stets „Starkenberger Panoramaweg“. Es geht hinab zur Tarrenzer Kirche und im Ort nach Südwesten. Schließlich wandern wir wieder hinauf zum gut sichtbaren Schloss Starkenberg. Spätestens jetzt wird in der Starkenberger Schloss-Stube eingekehrt.

Rundwanderung Starkenberger See

Talort: Tarrenz (836 m)

Ausgangspunkt: kostenloser Parkplatz (ca. 900 m) rund 150 Meter südwestlich von Schloss Starkenberg bzw. der Brauerei Starkenberg in Tarrenz (gleich nordöstlich von Imst im Gurgltal bezeichnet hinauf fahren („Starkenberger See“)

Strecke: Fußweg, Steig, asphaltierter Gemeindeweg

Ausrüstung: feste Schuhe, Stöcke

Kinder: ab dem Babyalter

Voraussetzung: Grundmaß an Trittsicherheit

Einkehrmöglichkeit: Gurgltaler Hof, Schloss-Stube auf Schloss Starkenberg (Mittwoch bis Sonntag geöffnet), 0664/9588880)

Öffis: Bus nach Tarrenz (Haltestelle „Am Tasen“); zusätzliche Gehzeit zum eigentlichen Ausgangspunkt

Höhenunterschied: je rund 150 Höhenmeter (Auf- bzw. Abstieg, gesamte Runde)

Länge: ca. fünf Kilometer (gesamte Runde)

Gehzeit: gut 1 1/4 Stunden (gesamte Runde)

Abschließend sind es nur noch wenige Schritte entlang derselben Strecke zurück zum Ausgangspunkt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele