Münchner in der Krise

Mario Basler fordert Abgang von Bayern-Profi

Fußball International
21.02.2024 08:23

Mario Basler hat sich zur Krise beim FC Bayern München geäußert. Mit deutlichen Worten fordert der ehemalige Fußballprofi den deutschen Topklub auf, sich von Mittelfeldmann Joshua Kimmich zu trennen.

In seinem Podcast „Basler ballert“ übt der ehemalige Kicker harte Kritik an seinem Ex-Klub und spricht von „Schlafwagen-Fußball“. „Wenn ich dann das 1:1 anschaue, wie sich da Kimmich abkochen lässt in dem Zweikampf im Mittelfeld, dann muss ich sagen, dann werde ich als Zuschauer zu Hause wahnsinnig“, so Basler.

„Sonst muss man ihm noch Geld bezahlen“
„Da erwarte ich mehr, aber das ist natürlich auch typisch Kimmich“, schimpft der 55-Jährige. „Ich werde ja immer belästigt, wenn ich auf Kimmich losgehe, aber das hat er doch am Wochenende wieder gezeigt, dass er nicht der Kimmich ist, der er vor vier, fünf Jahren vielleicht war.“ Und er geht sogar noch weiter: Basler fordert den Abgang von Kimmich! „Am besten im Sommer noch schnell verkaufen, dass man noch ein bisschen Geld kriegt, sonst muss man ihm noch Geld bezahlen, dass er irgendwann mal geht.“

Zoff mit Co-Trainer
Bei der blamablen 2:3-Niederlage am Sonntag in Bochum wurde Kimmich in der 63. Minute beim Stand von 1:2 ausgewechselt. Mit Tränen der Wut saß er anschließend auf der Ersatzbank. Laut „Bild“ soll es nach der Partie auch noch zu einem Disput zwischen dem deutschen Nationalspieler und Bayern-Co-Trainer Zsolt Löw gekommen sein. Das Verhältnis zwischen Kimmich und Coach Thomas Tuchel soll ohnehin nicht das beste sein …

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele