Alchemie des Klangs

Die Symphonie des Gongs berührt tief im Inneren

Vorarlberg
20.11.2023 10:25

Karin Amann aus Dornbirn hat sich der Alchemie des Klangs verschrieben, mit ihrem Instrument, dem sogenannten Gong, will sie die Menschen berühren. Doch was hat es damit eigeentlich auf sich?

Was kommt den meisten Menschen in den Sinn, wenn sie an einen Gong denken, rund und goldglänzend? Vielleicht die meditative Wirkung einer Yogastunde? In der Klassik wird die kraftvolle Scheibe als Donnergrollen oder Wutklang eines erzürnten Gottes eingesetzt. Rockbands nutzen seine Opulenz als beeindruckendes Showelement. Und doch ist der Gong immer noch ein Exot.

Das Gong-Orchester ertönte auch schon bei der vergangenen Lichtstadt im Feldkircher Dom. (Bild: zvg/Karin Amann)
Das Gong-Orchester ertönte auch schon bei der vergangenen Lichtstadt im Feldkircher Dom.

Karin Amann aus Dornbirn hat das Spielen auf dem Instrument erlernt und bringt es nun auf die Bühne. Für die pensionierte Kosmetikerin ist das Gong-Spiel Hobby und Berufung zugleich. „Ich habe immer schon Leute berührt, mit dem Gong geht das viel tiefer und sanfter“, erzählt sie. Sie sieht es als ihre Mission, Menschen den Gong und seine beruhigende Wirkung näher zu bringen. Denn der Klang harmonisiert und entspannt sowohl den linken als auch den rechten Gehirnteil. Die Vibrationen sollen eine positive Wirkung auf Körper und Geist haben.

Zitat Icon

Der Gong ist selbstständig geworden. Er braucht keine anderen Instrumente, er steht für sich selbst.

Klangkünstlerin Karin Amann

Eine unvergessliche Klangreise
Wer mal einen Gong ganz für sich alleine will, kann entsprechende Meditationen oder Klangbäder besuchen. Bei einer nächtlichen Klangreise kommt man sogar während des Schlafs in den heilsamen Gong-Genuss. Eine ganz besondere Erfahrung, wie Amann erzählt: „Wenn man die ganze Nacht den Gong erlebt, schaut die Welt am Morgen danach ganz anders aus.“ Die Klangkünstlerin gibt mittlerweile nicht nur ihr Können bei Seminaren weiter, sondern spielt ihr „Gong-Orchester“ auch vor einzigartigen Naturkulissen. „Ich erzähle mit dem Gong von Naturbeobachtungen, Erlebnissen mit Wasser und Wind.“

Für Karin Amann ist es eine Ehre, als Frau am Altar einer Kirche den Gong spielen zu dürfen. (Bild: zvg/Karin Amann)
Für Karin Amann ist es eine Ehre, als Frau am Altar einer Kirche den Gong spielen zu dürfen.
Dieses kraftvolle Instrument braucht Platz, um wirken zu können. Für die pensionierte Dornbirnerin ist das Gong-Spiel Hobby und Berufung zugleich. (Bild: zvg/Karin Amann)
Dieses kraftvolle Instrument braucht Platz, um wirken zu können. Für die pensionierte Dornbirnerin ist das Gong-Spiel Hobby und Berufung zugleich.

In Kirchen kommt das raumfüllende Instrument besonders gut zur Geltung. Ganze Symphonien komponiert die Dornbirnerin für ihr „Gong-Orchester“, das mit Naturtönen aus Muscheln, Kelchen oder Kristallklangstäbchen ergänzt wird. Ihr erstes großes Werk widmet Karin Amann dem Rappenloch, im Februar 2024 steht die Uraufführung an. Begleitet wird die Musik von Naturaufnahmen. Der Gong an sich und das tänzerische Spiel der Komponistin sind ein sehenswertes Erlebnis, dennoch wünscht sich Amann, dass die Zuhörer die Augen schließen, um ins Spüren zu kommen, denn: „Die Klänge gehen direkt ins Herz.“

Informationen:

Neujahrskonzert Gong sinnlich, 1. Januar, ab 16.45 Uhr, Dornbirn Gong Puja, nächtliche Klangreise: 17. Februar 2024, Andelsbuch
Termine & Info: karinkosmetik.at/alchemie-des-klangs

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
10° / 16°
bedeckt
11° / 18°
bedeckt
12° / 19°
bedeckt
12° / 19°
bedeckt



Kostenlose Spiele