Di, 17. Juli 2018

In Pflegeheim

21.03.2012 09:09

81-Jährige raucht in Bett und schläft ein - schwer verletzt

Beim Rauchen dürfte in der Nacht auf Dienstag im steirischen St. Michael im Altenpflegeheim "Vergiss mein nicht" eine Pensionistin eingeschlafen sein. Dadurch gerieten die Bettdecke und das Nachthemd der betagten Frau in Brand. Zwei Krankenschwestern, die es schafften, die Flammen zu ersticken, erlitten eine Rauchgasvergiftung. Die 81-Jährige wurde mit schweren Brandverletzungen am Rücken ins AKH Wien überstellt.

"Die Patientin durfte normalerweise nur auf der Terrasse und unter Aufsicht einer Krankenschwester rauchen", berichtet Sylvia Rabl, die Leiterin des Altenpflegeheimes. "Was Montagnacht im ersten Stock in dem Einzelzimmer passiert ist, können wir nur vermuten."

Theresia M. - sie befindet sich seit Dezember 2010 im Heim - hatte gegen 15 Uhr über Atemnot geklagt und war deshalb mit Sauerstoff versorgt worden. Rauchen konnte sie trotzdem, denn die Maske ging ihr nur bis zur Nase. Offenbar zündete sie sich gegen 21.30 Uhr eine Zigarette an und schlief dann ein.

Krankenschwestern löschen Flammen
Um 21.40 Uhr löste der Rauchmelder Alarm aus. Als die zwei Krankenschwestern Claudia G. (28) und Christina J. (25) ins Zimmer der Pensionistin kamen, schlug ihnen dichter Qualm entgegen. In dem Raum standen das Nachthemd der um Hilfe schreienden Patientin und das Bettzeug in Flammen.

Die Helferinnen versprühten den Inhalt eines Feuerlöschers und konnten so die Flammen innerhalb von Sekunden ersticken. Doch dabei erlitten sie eine Rauchgasvergiftung und mussten ins Spital gebracht werden. Theresia M. erlitt schwere Brandwunden am Rücken. Sie wurde im LKH Leoben erstversorgt und danach ins Wiener AKH überstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.