Brisante Umfrage

Pädagoginnen fehlt Zeit, um Arbeit vorzubereiten

Salzburg
21.09.2023 07:00

Eine Umfrage zeigt Brisantes: Die Arbeit im Kindergarten wird immer mehr und fällt zunehmend in die Freizeit der Angestellten. Pädagoginnen sind verärgert. 

Katrin Fuchsbauer und viele ihrer Berufskolleginnen sind verärgert. „Seit 15 Jahren fordern wir von der Politik, die Rahmenbedingungen unserer Arbeit zu verbessern“, sagt die Sonder-Kindergartenpädagogin und „younion“-Personalvertreterin der Magistratskindergärten in Salzburg. Passiert sei in der langen Zeit fast nichts. Deshalb verließen erfahrene Pädagoginnen den Beruf und jungen Ausgebildeten sei die Arbeit zu belastend.

In Salzburg arbeiten viele Pädagoginnen auch in der Freizeit
Wie sehr die Wertschätzung für die Betreuung und Bildung der Drei- bis Sechsjährigen fehlt, zeigt für die Pädagogin des Kindergarten Salzburg-Itzling auch eine aktuelle Umfrage. Die ÖGB-Gewerkschaft „younion“ befragte online 6000 Elementarpädagoginnen. Brisantes kam aus Salzburg zutage: Drei Viertel der Befragten kommen mit den gesetzlich vorgesehenen Vorbereitungsstunden nicht mehr aus. Sie erledigen daher viel Berufliches in ihrer Freizeit.

Momentan stehen etwa Pädagoginnen drei Stunden und Gruppenleiterinnen sechs Stunden pro Woche zur Verfügung. „Das reicht nicht. Wir müssen viel mehr Administratives als früher erledigen“, gibt Fuchsbauer einen Einblick in ihren Tagesablauf. So würden Beobachtungsbögen zur Feststellung der Sprachkompetenz der Kinder viel Zeit fressen.

Zitat Icon

Die Politik hat soviel verschlafen. Seit 15 Jahren fordern wir schon bessere Rahmenbedingungen. Aber passiert ist in der Zeit fast nichts.

Katrin Fuchsbauer, Sonder-Kindergartenpädagogin in Salzburg-Itzling und Personalvertreterin

Mehr Stunden als in der Vergangenheit bräuchten ihre Kolleginnen auch für Elterngespräche. Und auch die schwierige Coronazeit habe Spuren hinterlassen. Obwohl sie schon lange mehr Vorbereitungsstunden forderten, sei die Anzahl seit vielen Jahren nicht erhöht worden, kritisiert Fuchsbauer.

Wegen der Überlastung der Kindergärten hat laut ÖGB-Umfrage jede zweite befragte Pädagogin gefährliche Situationen erlebt. Die Salzburger Landesvorsitzende sucht nun das Gespräch mit den Landesrätinnen Marlene Svazek und Daniela Gutschi.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele