Start von Staffel zwei

House of (Erlebnis-)Cards: ÖVP legt Gutachten vor

Tirol
20.09.2023 10:00

Eine juristische Prüfung durch die ÖVP ergab, dass die von Innsbrucks Vizebürgermeister verteilten Karten „keine Spende an die Partei“ sind. Noch ist allerdings unklar, ob es sich um eine „Spende an einen Abgeordneten“ handelte. Inzwischen gab Johannes Anzengruber ein eigenes Gutachten in Auftrag.

In der Affäre um die Verteilung angeblich „wertloser“ ErlebnisCards - die laut „Krone“-Recherche einen Wert von rund 100.000 Euro haben - durch Innsbrucks ÖVP-Vizebürgermeister Johannes Anzengruber wird das nächste Kapitel bzw. die nächste Staffel eingeläutet. Wie berichtet, hatte Landesgeschäftsführer Sebastian Kolland eine Prüfung der Causa in Auftrag gegeben.

Er sagt, dass „laut juristischer Expertise ausgeschlossen werden kann, dass die Übergabe der ErlebnisCards seitens der digital card solutions GmbH eine Spende an die ÖVP Innsbruck oder an die Tiroler Volkspartei im Sinne des Parteiengesetzes darstellt“.

Zitat Icon

Ich bin das Gutachten mit Johannes Anzengruber am Montagnachmittag bei einem persönlichen Treffen durchgegangen. Und er kann es natürlich jederzeit einsehen

Sebastian Kolland

Auch Anzengruber gab Gutachten in Auftrag
Nicht ausgeschlossen werde indes, dass es sich um eine „Spende an einen Abgeordneten“ handelt. Klären wird das nun der Rechnungshof bzw. der Unabhängige Parteien-Transparenz-Senat. Anzengruber, der laut eigener Aussage das Gutachten noch nicht gesehen hat und auch nicht davon ausgeht, es zu Gesicht zu bekommen, hat nun ein eigenes Gutachten in Auftrag gegeben.

Dieser Erzählung widerspricht Kolland im Gespräch mit der „Tiroler Krone“: „Ich bin das Gutachten mit ihm am Montagnachmittag bei einem persönlichen Treffen durchgegangen. Und er kann es natürlich jederzeit einsehen“, betont der ÖVP-Landesgeschäftsführer.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele