Fehlstart-Tradition

Rapids Last-Minute-Remis: Krise, die (k)eine ist

Fußball National
19.09.2023 07:00

Rapid tritt weiter auf der Stelle, kommt zu Hause nicht vom Fleck. Seit 2016 gelangen nur 57 Siege in 120 Liga-Heimpartien!

Dieser Fehlstart hat fast schon Tradition: Zum fünften Mal in den letzten sieben Jahren holte Rapid zehn Punkte oder weniger aus den ersten sieben Liga-Partien. „Es ist eine reine Ergebniskrise, unser Fußball kann sich sehen lassen“, sagt Trainer Zoran Barisic zu neun Zählern und Platz sechs. Er weiß, dass die Erwartungen andere sind - vor allem bei Heimspielen. Denn auch in der achten Saison in der neuen Heimat bleibt Rapid vieles schuldig.

In 120 Liga-Spielen vor eigenem Publikum seit Juli 2016 gelangen nur 57 Siege, was mageren 47,5 Prozent entspricht. „Wir müssen schnell lernen, Fehler wie gegen Wolfsberg abzustellen“, betont Barisic, der unbeirrt den neuen Weg weitergeht: Von den zehn Rapidlern, die am Sonntag im Finish auf dem Platz standen, kommen sechs (Hedl, Querfeld, Sattlberger, Oswald, Moormann, Strunz) aus der eigenen Akademie, dazu Auer und Kasanwirjo - alle 23 Jahre oder jünger.

Kongolo ein Spiel gesperrt
Dennoch wird der Coach auch an Punkten gemessen, die kommenden Matches (Sturm daheim, Austria auswärts) haben es in sich. Barisic: „Die Jungs müssen es schaffen, sich zu belohnen.“ Kerschbaum musste gegen Wolfsberg wegen Achillessehnenproblemen vom Feld. Burgstaller laboriert doch an keiner Schambeinentzündung, fällt aber weiter aus. Passen muss auch Neuzugang Kongolo: Er wurde wie Co-Trainer Hickersberger nach seinem Ausschluss am Sonntag für ein Spiel gesperrt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele