2. Liga

Last-Minute-K.o. für St. Pölten, GAK neuer Leader

Fußball National
15.09.2023 23:14

Mit einem 2:1-(2:0)-Erfolg im Steirer-Derby bei DSV Leoben hat der GAK in der 7. Runde St. Pölten die Tabellenführung entrissen. Der SKN ging zuhause gegen die Vienna beim 1:2 (0:0) in der Nachspielzeit k.o. und liegt nun drei Punkte hinter den Rotjacken. Am Sonntag hatte SW Bregenz noch die Chance, mit St. Pölten gleichzuziehen.

St. Pölten hatte in der NV Arena zwar die besseren Chancen, belohnte sich dafür aber nicht. Nach gut einer Stunde brachte ein Foul an Christoph Monschein den Gästen einen Elfmeter, David Peham ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen (62.). Die Niederösterreicher, die Andree Neumayer (34.) und Marcel Ritzmaier (42.) schon vor der Pause verletzungsbedingt verloren hatten, kamen dank eines von Dario Tadic verwandelten Foulelfmeters (75.) aber zurück. In Finish ging die Truppe von Stefan Helm nach erfolgloser Schlussoffensive dann endgültig k.o.: Cedomir Bumbic hämmerte einen Freistoß aus 25 Metern via Innenlatte zum Endstand ins Tor (91.) und schoss die Vienna mit dem dritten Sieg in Folge vier Punkte hinter dem SKN auf Platz sieben.

Der GAK dominierte das Duell der Traditionsclubs vor rund 6.000 Zuschauern am Monte Schlacko und lag dank Daniel Maderner (36.) und Christian Lichtenberger (44.) schon zur Pause verdient in Führung. Nach der Pause zeigten die Hausherren im zweiten Spiel unter Trainer Rene Poms mehr Zug zum Tor, Kevin Friesenbichler belohnte die Bemühungen in der 53. Minute mit dem Anschlusstreffer. Wirklich gefährden konnte der DSV den Sieg der Grazer aber nicht mehr.

Admira verlor beim FAC
Die Admira ging am FAC-Platz, auf dem der die nunmehrigen Niederösterreicher zwischen 1933 und 1966 ihre Heimstätte hatten, dank Reinhard Young schnell in Führung (13.), geriet gegen die hocheffizienten Hausherren durch Nermin Haljeta (17.) und Leomend Krasniqi (24.) aber ebenso schnell wieder in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel kam die Admira verdientermaßen zum Ausgleich (Nicolas Keckeisen/53.), fing sich in einer dann offenen Partie aber noch den entscheidenden Gegentreffer durch Yannick Woudstra (70.) ein und verpasste die Gelegenheit, den Vier-Punkte-Rückstand auf St. Pölten zu verkürzen.

Lafnitz feierte durch einen Doppelpack des Deutschen Andre Leipold (13., 80.) einen 2:0-(1:0)-Heimerfolg gegen den SV Horn und pirschte sich einen Punkt vor der Admira auf Platz fünf nach vor. In Dornbirn ging das Debüt von Amstettens Neo-Trainer Patrick Enengl schief (0:1). Bereits zu Beginn scheiterte sein Stürmer Marco Siverio vom Elfmeterpunkt kläglich (10.). Die Vorarlberger machten in einer offenen Partie durch Sebastian Santin (68.) hingegen Nägel mit Köpfen kletterten dank des dritten Saisonsiegs vorläufig auf Rang neun.

Aufsteiger Stripfing bejubelte bei Liefering ein 2:1 (1:0) und den ersten Auswärtssieg der Saison. Dank der Treffer von Timo Altersberger (45.+2) und Darijo Pecirep (50./Elfmeter) bleiben die Niederösterreicher im Tabellenmittelfeld. Liefering, das durch Zeteny Jano (55.) nur noch den Anschlusstreffer schaffte, rangiert weiter knapp über dem „Strich“.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele