Mindestgehalt fixiert

Einigung erzielt: Spanierinnen beenden Streik

Fußball International
14.09.2023 10:37

Die Fußballerinnen der ersten spanischen Liga haben ihren Streik für mehr Gehalt nach einer Einigung mit LaLiga beendet. Die Gewerkschaften der Spielerinnen und der Verband einigten sich auf höhere Gehälter, wie LaLiga und die Spielerinnen-Gewerkschaft (AFE) am Donnerstag mitteilten. Künftig sollen die Frauen in der Spielzeit 2023/24 ein Mindestjahresgehalt von 21.000 Euro erhalten. Je nach Entwicklung der Einnahmen der Liga könnten es auch bis zu 23.000 Euro sein.

Für die Spielzeit 2024/25 sei ein Mindestgehalt von 22.500 Euro und für 2025/26 ein Gehalt von mindestens 23.500 Euro vereinbart worden. Die Gewerkschaft betonte jedoch, dass es sich bei der Einigung über die Gehälter nur um einen „ersten Schritt“ handeln könne. Nun gehe es darum, in Fragen wie dem Mutterschutz, Maßnahmen gegen sexuelle Belästigung, Aufwandsentschädigungen und weitere Forderungen voranzukommen. In Spaniens Oberhaus ist mit der steirischen Abwehrspielerin Annelie Leitner bei Eibar auch eine ÖFB-Legionärin tätig.

Bisher 16.000 Euro
Die Fußballerinnen waren zum Saisonauftakt am vergangenen Wochenende in den Streik getreten, nachdem die Liga zunächst nur ein Mindestjahresgehalt von 20.000 Euro für die neue Saison angeboten hatte. Die AFE hatte mindestens 23.000 gefordert. Das sei für die Klubs der Liga F bei garantierten Einnahmen von knapp 100 Millionen Euro für die Saison 2023/24 problemlos zu finanzieren. Bisher galt seit 2019 ein Mindestgehalt von nur 16.000 Euro.

Es war nicht der erste Streik im spanischen Frauenfußball. Vor mehr als dreieinhalb Jahren erreichten die Spielerinnen mit einem Ausstand, dass Gewerkschaften und Clubs im Februar 2020 erstmals einen Tarifvertrag unterzeichneten, der unter anderem ein Mindestgehalt sowie Mutterschutz vorsieht. Auch das Nationalteam will nach dem Rücktritt des Präsidenten des Fußballverbandes (RFEF), Luis Rubiales, wieder spielen. Am 26. September treten die Weltmeisterinnen in der Nations League gegen die Schweiz an.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele