Mega-Angebot abgelehnt

Oliver Glasner pfeift auf die Saudi-Millionen!

Fußball International
16.07.2023 18:31

Oliver Glasner hat sich gegen ein Engagement in Saudi-Arabien entschieden. Wie die deutsche „Bild“ schreibt, hat der Oberösterreicher ein Angebot von Al-Shabab FC abgelehnt, er verzichtet damit auf ein Jahresgehalt von bis zu acht Millionen Euro.

Bei einer Zusage hätte Glasner fast viermal so viel verdient wie zu seiner Zeit als Frankfurt-Coach (2,1 Millionen) - eine Summe, die den 48-Jährigen jedoch kaltzulassen scheint. Al-Shabab, Vierter der vergangenen Saison, hatte Glasner seit einigen Wochen auf der Liste gehabt, um mit einem neuen Trainer frischen Wind in die Mannschaft zu bringen.

Ein Wechsel nach dem anderen
Die saudische Pro-League-Saison beginnt bereits in drei Wochen, etliche Klubs angeln aktuell mit irren Beträgen wie verrückt nach neuen Starspielern. Auch Trainer wie etwa Liverpool-Legende Steven Gerrard (Al-Ettifaq) oder Slaven Bilic (Al-Fateh) schlossen sich bereits Wüsten-Klubs an. 

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele