Wegen Personalnot

Natters: Ampel zeigt Gästen, ob Baden erlaubt ist

Tirol
15.06.2023 18:00

Akute Personalnot sorgt am Natterer See für überraschende Eintrittsregelungen. Eine Ampel soll den Gästen nun zeigen, ob eine Badeaufsicht vor Ort ist und ob somit Badebetrieb herrscht. Mitarbeiter führen Kontrollen durch.

Viele Betriebe hält ein massiver Klotz am Bein vom Normalbetrieb ab: der Personalmangel. Auch das „Ferienparadies Natterer See“ mit Resort, Restaurant, Campingplatz und Badesee blieb nicht verschont. Konkret betroffen war jüngst der See. Schwimmwillige, die die Anlage während der Woche ansteuerten, fanden die zweifärbige Badeampel am Eingang auf „Rot“ gestellt, was heißt: keine Badeaufsicht vor Ort, kein Badebetrieb. Außerdem leer war der Platz hinter der Kassa.

Zitat Icon

Am Wochenende haben wir einen langjährigen Mitarbeiter, der uns aushilft.

Geschäftsführer Georg Giner

Weil rechtzeitig zum Saisonbeginn kein Bademeister, der auch die Kassa übernehmen sollte, zu finden war, öffnete Geschäftsführer Georg Giner während der Woche die Tore zum Badesee für Hausgäste und andere „entgegenkommenderweise“, ohne Eintritt zu kassieren.

Weitere Gründe bekannt
Und am Wochenende? „Da haben wir einen langjährigen Mitarbeiter, der uns aushilft“, erklärt Giner auf Nachfrage. Ein weiterer Grund für die Kulanz am Eintritt waren Sanierungsarbeiten: „Wir haben einen Spielplatz gebaut und die Liegewiese erweitert, weshalb der Zaun eine Zeit lang gefehlt hat.“ So hätte man ohnehin nichts verlangen können, meint Giner.

Leuchtet die Ampel Rot, herrscht Badeverbot. (Bild: Liebl Daniel)
Leuchtet die Ampel Rot, herrscht Badeverbot.

Zaun wird wieder geschlossen
Wer nun denkt, am Natterer See Gratis-Schwimmgaudi absahnen zu können, irrt aber, denn „die Sache ist mit Freitag erledigt“, wie GF Giner betont. Der Zaun werde wieder geschlossen. Außerdem gebe es im Betrieb zwei Mitarbeiter mit Prüfung zur Badeaufsicht, die bisher an anderer Stelle eingesetzt waren. Da man nun Arbeitskräfte für andere Teile des Betriebs gefunden habe, könne man die See-Schichten „schon irgendwie abdecken“.

Auch andere Bäder wie das Völser Badl beutelte die Personalnot: Im Mai und Juni blieb es montags und dienstags geschlossen. Ab Juli entspanne sich die Lage. Studenten kommen zum Aushelfen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele