Am Auto-Rücksitz

Miriam hatte es eilig: Geburt auf der Raststation

Steiermark
07.06.2023 14:48

Die werdenden Eltern nahmen es gemütlich, doch am Weg nach Graz zur Hebamme mussten sie vorzeitig abbiegen. Denn ihre kleine Miriam wollte an Ort und Stelle das Licht der Welt erblicken!

Als bei der 28-jährigen Brigitte Smit am frühen Dienstagmorgen die ersten Wehen einsetzen, starten sie und ihr Mann Stefan vom Murtal in Richtung Hebammenpraxis nach Graz-Gösting. Ganz entspannt, ohne Stress begehen sie die Fahrt.

Nächste Ausfahrt: Geburt
Kurz nach dem Gleinalmtunnel kommen die Wehen der jungen Frau, die selbst Hebamme ist, aber in immer kürzeren Abständen. Nach einem Telefonat mit der betreuenden Hebamme ist den werdenden Eltern klar: Sie müssen die nächste Ausfahrt nehmen! Also landen die beiden auf der Raststation Deutschfeistritz kurz vor dem Gleinalmtunnel auf einem Parkplatz. Auch das Rote Kreuz kommt sogleich hinzu.

Mama Brigitte und Papa Stefan mit der kleinen Miriam, die ihren ersten Augenaufschlag am Rücksitz eines Autos machte. (Bild: Familie Smit, Krone KREATIV)
Mama Brigitte und Papa Stefan mit der kleinen Miriam, die ihren ersten Augenaufschlag am Rücksitz eines Autos machte.

Nur wenige Minuten später erblickt die kleine Miriam mithilfe der Rettungssanitäter am Rücksitz des Familienautos dann das Licht der Welt. 

Mama und Baby wohlauf und dankbar
Gleich im Anschluss traf der Notarzt ein, versorgte Mama und Baby und begleitete die Jungfamilie noch ins Hebammenzentrum.

(Bild: Familie Smit)

Die frisch gebackenen Eltern sind dankbar und erleichtert: „Trotz schwieriger Umstände hatten wir ein wunderschönes Geburtserlebnis.“ Sie bedanken sich herzlich beim Roten Kreuz. 

 Steirerkrone
Steirerkrone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele