Zum Teich chauffiert

Polizei rettet verirrten Schwan von der Autobahn

Tierecke
20.05.2023 11:22

Ein Schwan suchte sich am Donnerstag einen besonders gefährlichen Landeplatz aus: Er spazierte auf der A22 Richtung Stockerau umher. Zwei beherzte Polizeibeamte zögerten nicht, und eilten zur Rettung des Tieres.

„Krone“-Leserreporterin Claudia Fassl traute am Donnerstag ihren Augen kaum, als sie gegen 12:15 Uhr bei der Fahrt auf der A22 in Richtung Stockerau einen ungewöhnlichen Polizeieinsatz beobachtete: Sie konnte dabei zusehen, wie zwei beherzte Polizeibeamte einen Schwan, der zwischen dem ersten und zweiten Fahrstreifen herumspazierte und dabei einen Stau verursachte, mithilfe mit einer weiteren Zeugin einfingen.

(Bild: Claudia Fassl)

Der Einsatz glückte: Das schöne Tier konnte im Polizeiwagen „eingesperrt“ und so vor dem sicheren Tod gerettet werden. "Da ich Zeit hatte, fuhr ich dem Polizeiauto nach und konnte zuschauen, wie der Schwan von den Polizisten zum naheliegenden Bade und Erholungsbereich Seeschlacht in Langenzersdorf gebracht und dort wieder entlassen wurde. Gratulation meinerseits an diese Beamten mit Herz", schreibt uns Claudia Fassl.

 Tierecke
Tierecke
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele