Sa, 18. August 2018

Total rücksichtslos

26.09.2011 10:24

Aktienhändler laut Studie schlimmer als Psychopathen

Aktienhändler verhalten sich rücksichtsloser und manipulativer als Psychopathen. Das ist zusammengefasst das Ergebnis einer Schweizer Studie, bei der 27 Profi-Trader, die bei Banken oder Hedge-Fonds arbeiten, hinsichtlich Kooperationsbereitschaft und Egoismus mit 24 in deutschen Hochsicherheitskliniken einsitzenden Psychopathen sowie mit 24 "normalen" Menschen in einer Kontrollgruppe verglichen wurden.

Die Versuchspersonen mussten demnach Computersimulationen durchspielen und Intelligenztests machen, berichtet die "Neue Züricher Zeitung". Das Ergebnis der Untersuchung übertraf sogar Erwartungen des Teams um Pascal Scherrer und Thomas Noll, Forensiker und Vollzugsleiter des Schweizer Gefängnisses Pöschwies nördlich von Zürich: Die Händler verhielten sich im Ergebnis "zum Beispiel noch egoistischer und risikobereiter als eine Gruppe von Psychopathen, die den gleichen Test absolvierte", so Noll.

Besonders schockierend: Insgesamt erzielten die Banker gar nicht mehr Gewinn als die Vergleichsgruppen. Statt sachlich und nüchtern auf den höchsten Profit hinzuarbeiten, "ging es den Händlern vor allem darum, mehr zu bekommen als ihr Gegenspieler. Und sie brachten viel Energie auf, diesen zu schädigen", erklärte Noll gegenüber der NZZ.

Es sei in etwa so gewesen, als hätte der Nachbar das gleiche Auto, "und man geht mit dem Baseballschläger darauf los, um selbst besser dazustehen", so Noll. Erklären können sich die Wissenschaftler diesen Hang zur Zerstörung nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.