08.03.2023 15:55 |

Training mit „Micks“

Oberst Prinzessin Kate im Militär-Kampfanzug

Normalerweise sieht man Prinzessin Kate in eleganten Hosenanzügen, Kleidern oder exquisiten Abendroben. Am Mittwoch schlüpfte die Ehefrau von Prinz William aber in eine militärische Tarnjacke. Grund: ein Training mit den Irish Guards, die auch „The Micks“ genannt werden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Irish Guards sind ein Infanterieregiment und eines der fünf Leibregimenter der britischen Armee von König Charles III. Die Soldaten haben unter anderem die Aufgabe, königliche Paläste zu bewachen.

Ihr Ehrenoberst ist Prinzessin Kate, die Prinzessin von Wales. König Charles übergab diese Funktion nach dem Tod von Queen Elizabeth II. an seine Schwiegertochter.

„Es war fantastisch“
Am Mittwoch absolvierte Kate erstmals ein Training mit der Truppe und nahm an einer Übung teil, bei der sie lernte, wie man auf dem Schlachtfeld verletzte Soldaten versorgt.

Obwohl es kalt war und schneite, lobte die Prinzessin die Einheit und erklärte via Instagram: „Es war fantastisch, heute bei den ,Micks‘ zu sein und ihre harte Arbeit zu sehen (egal bei welchem Wetter!).“

Lilibet in den USA getauft
Am Mittwoch wurde bekannt, dass die Royal Family eine Einladung zur Taufe von Prinzessin Lilibet Diana in den USA ausgeschlagen hat. Die kleine Tochter von Prinz Harry und Herzogin Meghan wurde am 3. März in Kalifornien getauft. Die Tauffeier fand auf dem Luxusanwesen des Herzogs und der Herzogin von Sussex statt.

Es heißt, dass 20 bis 30 Gäste anwesend waren, unter ihnen Meghans Mutter Doria Ragland sowie Lilibets Taufpate Tyler Perry.

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben Anfang 2020 ihre royalen Pflichten abgelegt und sind in die USA ausgewandert, da sie sich von der Königsfamilie bei ihren Problemen zu wenig gewürdigt und unterstützt fühlten.

Während ihr erstes Kind, Sohn Prinz Archie, 2019 noch in Großbritannien geboren und einige Monate später getauft wurde, kam Prinzessin Lilibet Diana im Juni 2021 in den USA zur Welt.

Die Beziehung zwischen der Prinzessin von Wales und ihrem Mann Prinz William mit dem Herzogspaar von Sussex gilt als belastet. Besonders Prinz Harrys Biografie „Spare“ soll einen weiteren tiefen Spalt zwischen die Paare getrieben haben, da Harry sich mit Vorwürfen gegen seinen Bruder und die Schwägerin nicht zurückhält.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: kmm)