Eskalation in Hotel

Prügelei zwischen Russen und ukrainischen Spielern

Fußball International
15.02.2023 08:40

Zu hässlichen Szenen ist es am Montag in einem türkischen Hotel gekommen. Ukrainische und russische Fußballer, die aufgrund der Erdbeben im selben Hotel untergebracht worden waren, lieferten sich eine heftige Schlägerei am Gang, einige Spieler sollen sich sogar Knochen gebrochen haben.

Nachdem die schrecklichen Erdbeben in der Türkei und Syrien 35.000 Menschen das Leben gekostet haben, wurden die Spieler des russischen Klubs Shinnik Yaroslavl und des ukrainischen Vereins FC Minaj in ein Hotel außerhalb der Gefahrenzone gebracht. 

Polizei und Rettung gerufen
Auf dem Korridor des Hotels soll ein Minaj-Profi dort russischen Berichten zufolge seinen Gegenüber provoziert haben, woraufhin die Situation eskaliert sein soll. Vier russische Spieler sollen sich bei der Schlägerei der beiden Teams Knochen gebrochen haben. Erst als die Polizei antraf, entspannte sich die Situation wieder, die Verletzten wurden medizinisch versorgt.

Der FC Minaj sah in einer offiziellen Aussendung das Verhalten der Russen als Ursache für die Prügelei. „Die Ursache des Kampfes war das schändliche Verhalten der Fußballspieler der russischen Mannschaft gegenüber den Hotelangestellten und provozierende Schreie gegenüber den Spielern von Minaj“, zitiert die „Daily Mail“ das Statement.

Traditionelle Täuschung
“Die Information aus russischen Propagandamedien über die Tatsache, dass die Spieler von Minaj die Spieler von Shinnik gezwungen haben, die Nationalhymne der Ukraine zu singen und die Spieler im Aufzug zu schlagen, ist eine traditionelle Täuschung. Der Kampf fand statt, aber bereits auf dem Boden, wo die Russen wohnten, und in gleicher Anzahl“, heißt es weiter.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele